Diskussion um „Europatag“

Neuer Feiertag in MV? Handelskammern bezeichnen Idee als ignorant

IHK-Präsident Matthias Belke: „Diese unfassbare Ignoranz gegenüber der Wirtschaft muss endlich ein Ende finden.“

IHK-Präsident Matthias Belke: „Diese unfassbare Ignoranz gegenüber der Wirtschaft muss endlich ein Ende finden.“

Schwerin. Der Vorschlag eines weiteren Feiertags am 9. Mai stößt bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) im Nordosten auf Ablehnung. „Diese unfassbare Ignoranz gegenüber der Wirtschaft muss endlich ein Ende finden. Herr Dahlemann blendet die analytischen Aussagen der Wirtschaft offensichtlich völlig aus“, sagte der geschäftsführende Präsident der IHKs in Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Belke, am Donnerstag in Schwerin als Reaktion auf einen Vorschlag von Staatskanzlei-Chef Patrick Dahlemann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Feiertag für ganz Europa?

Der SPD-Politiker Patrick Dahlemann hatte zuvor angeregt, den am 9. Mai stattfindenden Europatag zu einem zusätzlichen Feiertag zu machen. Dies hatte das EU-Parlament bereits im Mai als Teil einer gemeinsamen Position zur Reform des Europawahlrechts vorgeschlagen. Die Parlamentarier sprachen sich mehrheitlich dafür aus, in ganz Europa an diesem Datum zu wählen und diesen Tag in allen Mitgliedsländern zum Feiertag zu erklären.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am 9. Mai, dem Europatag, hatte der damalige französische Außenminister Robert Schuman 1950 die Produktionsgemeinschaft Kohle und Stahl vorgeschlagen, einen EU-Vorläufer.

IHK rechnet mit 60 Millionen Euro Kosten für die Wirtschaft

Belke sieht einen zusätzlichen Feiertag als Belastung und verwies auf die erst kürzlich von der Landesregierung umgesetzte Einrichtung des Internationalen Frauentags am 8. März als Feiertag. Der Industrievertreter nannte zudem die zahlreichen bestehenden Probleme für die Betriebe im Land, unter anderem die wegen der Pandemie gestörten Lieferketten, den Fachkräftemangel und den extremen Preisanstieg bei der Energie. „Für die Wirtschaft kostet ein zusätzlicher Feiertag allein in MV geschätzte 60 Millionen Euro“, so der IHK-Präsident.

Von RND/dpa

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken