Parchim

Polizei sucht Auto nach tödlichem Motorradunfall

Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, fuhr der gesuchte Wagen am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 321 vor dem 19-Jährigen und nach dem Unfall auch weiter.

Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, fuhr der gesuchte Wagen am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 321 vor dem 19-Jährigen und nach dem Unfall auch weiter.

Parchim. Zwei Tage nach dem Tod eines Motorradfahrers bei Parchim sucht die Polizei ein Auto mit wichtigen Zeugen, um die Unfallursache zu klären. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, fuhr der gesuchte Wagen am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 321 vor dem 19-Jährigen und nach dem Unfall auch weiter. Den Ermittlungen zufolge könnte der Motorradfahrer zum Überholen dieses Autos oder nur zum Überschauen der Situation auf die linke Fahrbahnseite gefahren sein. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vierstündige Straßensperrung

Der 80 Jahre alte Fahrer und seine 75 Jahre alte Beifahrerin wurden verletzt und kamen in eine Klinik. Der Motorradfahrer starb noch am Unfallort zwischen Parchim und Slate. Unklar sei, ob der Fahrer des gesuchten Fahrzeugs von dem Frontalzusammenstoß etwas bemerkt hat. Die B321 war zur Bergung vier Stunden gesperrt. Ein Staatsanwalt hat einen Sachverständigen zur Unfalluntersuchung eingesetzt.



Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen