Feuerwehreinsatz

Schwerin: Vier Menschen nach Brand im Krankenhaus

Feuerwehreinsatz in der Landeshauptstadt: In einem Keller eines Mehrfamilienhauses war ein Brand ausgebrochen. Vier Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen.

Feuerwehreinsatz in der Landeshauptstadt: In einem Keller eines Mehrfamilienhauses war ein Brand ausgebrochen. Vier Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen.

Schwerin. Nach einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Schwerin sind vier Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Mehrere Bewohner mussten aus dem stark verqualmten Haus gerettet werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Feuer war am Mittwochabend in einem fünfstöckigen Haus im Stadtteil Großer Dreesch ausgebrochen. Als die Helfer eintrafen, brannte ein Keller bereits komplett. Insgesamt waren mehr als 70 Rettungskräfte und Polizisten im Einsatz.

Bewohner in Notunterkünften

Die Wohnungen in einem kompletten Aufgang sind derzeit unbewohnbar, die Mieter kamen in Notunterkünfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei vermutete einen Schaden im hohen fünfstelligen Bereich. Die Ursache für den Brand ist bislang unbekannt. Durch die Absperrungen während der Lösch- und Rettungsarbeiten kam es in dem Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

Von dpa/OZ

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken