Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Freizeitwetter

So wird das Wetter am Wochenende in Ihrer Region

Wie kleine Sterne leuchten die Blüten der Windröschen auf dem Waldboden zwischen Vorweden und Sievershagen.

Wie kleine Sterne leuchten die Blüten der Windröschen auf dem Waldboden zwischen Vorweden und Sievershagen.

Rostock. Versuchen Sie an diesem Wochenende so oft wie möglich ihre Aktivitäten ins Freie zu verlegen. Denn gerade in diesen Tagen erwacht die Natur im Nordosten der Republik sprunghaft und man kann mit Erstaunen fast schon dabei zuschauen, wie die Vegetation von Tag zu Tag mehr an „Frühlingsfahrt“ aufnimmt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hochdruckgebiet „Tim“ mit Zentrum östlich von Island ist an diesem Wochenende wetterbestimmend für Nord- und Mitteleuropa. Damit bleibt die Witterung in Mecklenburg-Vorpommern bis einschließlich dem Wochenende weiterhin freundlich und trocken. Am Donnerstag ziehen nur dünne und damit harmlose Eiswolken vorüber. Freitag bleibt es trotz teilweiser dichten Wolkenfeldern trocken.

Das Wochenende ist ein Mix aus Sonne und Wolken, längere sonnige Abschnitte wechseln mit kompakten Wolken. Die Luft erwärmt sich in den nächsten Tagen auf Werte bis maximal 15 Grad im Landesinneren. In den Küstenregionen bleibt es mit 7 bis 12 Grad merklich kühler. Nachts bleibt es frostfrei. Der Wind weht schwach umlaufend, bei einsetzendem Seewind in Küstennähe mäßig um Nord.

Salzhaff, Boltenhagen, Wismar, Poel

Der Donnerstag gestaltet sich wechselnd wolkig. Am Freitag bleibt es tagsüber trotz durchziehender Wolken trocken. Auch das Wochenende zeigt sich von seiner freundlichen Seite. Die Höchstwerte liegen bei 8 bis 12 Grad. Nachts sinken die Werte auf bis zu 4 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Nord.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rostock-Warnemünde, Kühlungsborn, Bad Doberan

Am Donnerstag ist es wechselnd wolkig und trocken. Am Freitag ziehen dichte Wolkenfelder vorüber. Am Samstag und Sonntag bleibt es bei einem freundlichen aber kühlen Wettercharakter. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 10 Grad. In der Rostocker City ist es bei längerer Sonnenscheindauer spürbar wärmer. Nachts kühlt es sich bis nahe 5 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig um Nord.

Graal-Müritz, Darß

Bis einschließlich dem Wochenende ist es trocken. Viele sonnige Abschnitte wechseln sich mit dichten, aber harmlosen Wolkenfeldern ab. Die Sonne erwärmt die Luft tagsüber kaum über 10 Grad. Nachts sinken die Werte bis nahe 4 Grad. Der Seewind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord.

Rügen, Hiddensee, Stralsund

Nach Dunst bzw. Frühnebel in den Morgenstunden ist es bis einschließlich dem Wochenende bei reichlich Chance auf Sonnenschein freundlich und trocken. Die Temperaturen erreichen nur kühle Maximalwerte um 10 Grad im Schatten. Direkt in der Sonne ist es spürbar wärmer. Nachts sinken die Werte bis nicht unter 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Usedom, Greifswald

Es bleibt in den nächsten Tagen einschließlich dem Wochenende bei einem Mix aus Sonne und Wolken und damit bei einem sehr freundlichen Wettercharakter. Die Tageshöchstwerte erreichen 8 bis 12 Grad, nachts sinken die Werte kaum unter 2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig um Nord und kommt nachts zum Erliegen.

Mecklenburgische Seenplatte

Donnerstag gibt es Sonne und harmlose Quellwolken im Wechsel, am Freitag ziehen häufiger dichte Wolkenfelder vorüber. Am Wochenende ist es bei einem Wechsel aus Wolken und sonnige Abschnitte weiterhin niederschlagsfrei. Die Temperaturen erreichen frühlingshafte Werte bis 15 Grad. Nachts kühlt es sich bis Gefrierpunktnähe ab. Der Wind weht schwach umlaufend.

Wetterphänomen: Weiße Wolken

Wolken erscheinen um so „weißer“, je schmutziger diese sind. Denn es gilt: Je mehr Partikel (u.a. Schmutz) in der Luft vorhanden sind, desto mehr kleinere Wolkentröpfchen können sich bilden. Folge: Starke Rückstreuung des spektralen Sonnenlichtes führt in der Beobachtung zu „schneeweißen“ Wolken!

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Ronald Eixmann

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.