Soziale Netzwerke

SPD-Influencerin Lilly Blaudszun twittert wieder: Das sind ihre ersten Nachrichten

Die SPD-Influencerin Lilly Blaudszun meldet sich wieder auf Twitter.

Die SPD-Influencerin Lilly Blaudszun meldet sich wieder auf Twitter.

Berlin/Schwerin. Die SPD-Influencerin Lilly Blaudszun twittert wieder. „Es ist, wie @theesuhlmann singt: Es gibt eine Zeit zu rennen und es gibt eine Zeit zu ruhen“, schreibt sie nach einjähriger Pause am Dienstagabend auf ihrem Twitteraccount. Sie habe nun genug geruht. „Hello again, Twitter!“ 

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Mehr als 2000 ihrer Follower kennzeichneten den Tweet mit „gefällt mir“. Blaudszun setzte noch zwei weitere Tweets ab, in denen sie sich unter anderem für eine Fortführung des 9-Euro-Tickets einsetzt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Blaudszun hatte den Landtagswahlkampf von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) in Mecklenburg-Vorpommern mitgestaltet und auch die Bundespartei in Internet-Fragen beraten. Kurz nach der Landtagswahl im September 2021 hatte sie ihren Twitter-Account mit mehreren Zehntausend Followern abgeschaltet und erklärt, sich auf ihr Jurastudium konzentrieren zu wollen. Auf ihrem Account hatte sie eine Mischung aus politischen Botschaften und privatem Geplauder veröffentlicht.

Von RND/ dpa

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen