Wismar

Spezialschiffe vor Rügen im Einsatz

Das Arbeitsschiff „Deveron“ des Unternehmens Opus Marine. Am Mittwoch legt es in Wismar ab und macht sich auf den Weg nach Sassnitz auf der Insel Rügen.

Das Arbeitsschiff „Deveron“ des Unternehmens Opus Marine. Am Mittwoch legt es in Wismar ab und macht sich auf den Weg nach Sassnitz auf der Insel Rügen.

Wismar. Das Wismarer Unternehmen Opus Marine, Dienstleister von Spezialschiffen, wird während der Bauzeit des neuen Offshore-Windparks „Arkona“ vor der Insel Rügen den Großteil des Crewtransfers übernehmen. Mit den beiden Schiffen „Vivace“ und „Presto“ werden die Techniker von Sassnitz aus zu dem Baugebiet auf hoher See gebracht. Geplant sind 60 Anlagen, die eine Leistung von rund 385 Megawatt erzeugen können. Zusätzlich stellt das Wismarer Unternehmen das Schiff „Deveron“ zur Verfügung, das mit einem Gummi gepolsterten Vorschiffsbereich optimal am Windmessmast von „Arkona“ anlegen kann, um Wartungsarbeiten auszuführen. Das Auftragsvolumen vom Energiekonzern E.ON beträgt mehrere Millionen Euro. Opus Marine hat insgesamt acht Schiffe, zwei haben den Heimathafen Wismar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

    Kerstin Schröder

    Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

     
     
     
     
     
    Anzeige
    Anzeige
    Empfohlener redaktioneller Inhalt

    An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

     

    Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

    Letzte Meldungen

     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Spiele entdecken