Newsletter „Freizeit in MV“

Stars, Konzerte und Feuerwerk

Newsletter Ostsee-Zeitung

Newsletter Ostsee-Zeitung

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr neigt sich dem Ende und die ersten Pläne für das neue Jahr werden gemacht. So wurden zuletzt wieder tolle Konzerte in MV angekündigt. Der Rapper Apache 207 kommt beispielsweise auf seiner großen Open-Air-Tour 2023 nach Rostock. Am 7. Juli um 19 Uhr wird er im Iga-Park auftreten.

Auf der Waldbühne Rügen wird mit Howard Capendale ein großer Schlagerstar auf der Insel zu Gast sein. Im kommenden Jahr geht der 76-Jährige nicht auf Tour, spielt nur sieben Konzerte auf Freilichtbühnen. Eine davon bei uns im Norden. Auch weitere Stars wie David Garrett, Zoe Wees, Chris de Burgh, Stahlzeit und Markus Krebs werden im nächsten Jahr auf Rügen zu sehen sein. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, kann dafür bereits Gutscheine kaufen, denn konkrete Termine gibt es noch nicht.

Anders ist es bei den Konzerten auf der Insel Usedom. Dort treten an einem Wochenende im August gleich zwei Künstler auf: Scooter und Alvaro Soler. Hier gibt es bereits Tickets zu kaufen.

Und wer nicht so lang auf das nächste große Event im neuen Jahr warten möchte, der kann sich auf das Turmleuchten in Rostock freuen. Erstmals seit Pandemiebeginn findet das Turmleuchten wieder am 1. Januar statt. Das Event soll in diesem Jahr wieder ohne Eintritt auskommen.

Das Motto diesen Jahres heißt „Für euch“. Damit soll der verstorbene Klaus Möller, Chef des Warnemünder Leuchtturms, gewürdigt werden.

Wir wünschen Ihnen ein tolles, ereignisreiches Wochenende!

Ihr OZ-Freizeitteam

 

Das Wetter zum Wochenende

Donnerstag gibt es bei bedecktem Himmel leichten Schneefall. Freitag und Samstag wechseln sich größtenteils Sonne und Wolken ab und es bleibt größtenteils niederschlagsfrei. Der 3. Adventssonntag bleibt winterlich. Die Temperaturen erreichen tagsüber kaum Werte über den Gefrierpunkt. Achtung: Glättegefahr.

 

Die schönsten Geschichten aus dem Land

Quiz-Show-Kandidat von Rügen

In der NDR-Quizshow „Leuchte des Nordens“ treten fünf Kandidaten aus den fünf norddeutschen Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern in drei Spielrunden um den Titel an. Einer von ihnen ist Jens Syllwasschy von der Insel Rügen. Die Sendung, die neuerdings Laura Karasek moderiert, wurde am Mittwoch in Hamburg aufgezeichnet. Ausgestrahlt wird sie erst nächstes Jahr.

Urlaub der besonderen Art

In dem Dorf Warsow zwischen der Kleinstadt Neukalen und Dargun (Mecklenburgische Seeplatte) hat sich eine touristische Rarität angesiedelt: das Vegan Resort – das laut Tourismusverband landesweit einzige Angebot mit ausschließlich bio-veganer Küche. Neun Holz-Ferienhäuser mit Terrassen, eine Küche, die frisch, regional und komplett vegan kocht, drumherum Wiesen, ein Spielplatz und drei quietschfidele Schweine, die es sich im Stroh gemütlich machen – allesamt vor dem Schlachten gerettet, eins sogar mit der Hand aufgezogen.

Unterstützung für den Tierhof

Der Tierhof in Labömitz lebt vom Engagement der Mitglieder, wird von der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf, dem Usedomer Südamt und bald auch vom Amt Züssow finanziell unterstützt. Aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, betont Lars Petersen. Sie sind auf Spenden und tatkräftige Unterstützung durch Helfer angewiesen. Diese bekamen sie in den vergangenen Wochen von den Harten Hunden rund um Ralf Seeger, die bei Tierschutzprojekten mit Muskelkraft anpacken und dabei von einem Filmteam für eine Sendung des Senders VOX begleitet werden.

 

Leserfoto der Woche

Der erste zarte Schnee auf den Zweigen in der Rostocker Heide.Dazu gefühlt nach 
Wochen endlich mal wieder Sonnenschein.Die perfekte Mischung  und Motivation
zum fotografieren.

Der erste zarte Schnee auf den Zweigen in der Rostocker Heide.Dazu gefühlt nach Wochen endlich mal wieder Sonnenschein.Die perfekte Mischung und Motivation zum fotografieren.

 

Überraschung der Woche

In der „Giovanni Zarella Show“ im ZDF fragte ihn Moderator Giovanni Zarella Ende November: „Ben, du bist jetzt vor Kurzem umgezogen. Mittlerweile bist du an der Ostsee. Wie kommt‘s?“ Zucker antwortete: „Ich bin natürlich im Herzen weiterhin schon noch Berliner. Aber meine Wurzeln haben so laut nach mir geschrien, ich musste einfach an die Küste.“ Er fühle sich dort „pudelwohl.“ „Das ist einfach mein Zuhause.“

 

Mehr Tipps auf reisereporter.de

 

Hat Ihnen dieser Newsletter gefallen - oder könnten wir aus Ihrer Sicht etwas besser machen? Schreiben Sie uns gerne Hinweise, Kritik und Lob an newsletter@ostsee-zeitung.de

Schön, dass Sie uns lesen!

News direkt auf ihr Smartphone oder Tablet?

Laden Sie sich hier unsere App für iPhones und iPads (iOS) oder Android-Geräte herunter. Einfach auf den Namen des Betriebssystems klicken.

Mehr Lesen mit dem +

Testen Sie jetzt unser Abo und erhalten Sie Zugang zu interessanten Hintergründen, spannenden Reportagen und exklusiven Interviews. Jetzt Probeabo starten

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 

Verwandte Themen

Letzte Meldungen