Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kommunalwahl

Stellt die AfD auf Rügen „Bandido“-Rocker zur Kommunalwahl auf?

Symbolbild: Rockertreffen mit „Bandidos“ und Polizeiaufgebot.

Symbolbild: Rockertreffen mit „Bandidos“ und Polizeiaufgebot.

Sassnitz. Aufregung auf der Insel Rügen: Die AfD stellt zur Kommunalwahl offenbar ein aktives Mitglied der Motorrad-Rocker „Bandidos“ auf. René Jens wird auf Platz drei der Kandidatenliste für Sassnitz geführt. Nach OZ-Informationen ist der Unternehmer nicht nur AfD-Mitglied, sondern auch bei den „Bandidos“, einer Motorrad-Gang, die bundesweit immer wieder im Zusammenhang mit organisierter Kriminalität Schlagzeilen macht. Aus Polizeikreisen ist zu hören, dass Jens „den Bandidos zuzuordnen“ sei. Auch innerhalb der AfD wird dies bestätigt. Auf Rügen habe die Rockergruppe einen Club.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

René Jens hat bisher nicht auf eine OZ-Anfrage reagiert. René Kruschewski, AfD-Kreisvorsitzender von Vorpommern-Rügen, bestätigt: Der Betreffende stehe auf der AfD-Liste in Sassnitz. Von einer Bandido-Mitgliedschaft „weiß ich nichts“, so Kruschewski. Dann schiebt er allerdings nach: Es habe „Gerüchte“ gegeben, daher habe die Partei ein polizeiliches Führungszeugnis gefordert. Dieses sei „sauber“ gewesen. Jens habe eine Sicherheitsfirma, die sogar von der CDU bei Auftritten von Bundeskanzlerin Angela Merkel gebucht werde. Bei der Landes-CDU weiß man davon nichts. „Nie gehört“, so Geschäftsführer Klaus-Dieter Götz.

Frank Pubantz

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.