Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Freizeitwetter

Das Wetter für Ihre Region in MV: Sommerliche Temperaturen und einige Schauer

Bei sommerlichen Temperaturen findet man Abkühlung am Strand wie dem in Juliusruh auf Rügen.

Bei sommerlichen Temperaturen findet man Abkühlung am Strand wie dem in Juliusruh auf Rügen.

Rostock. Tiefdruckgebiete über den Britischen Inseln und Skandinavien sorgen mit ihren Fronten auch in Mittel- und Osteuropa für teils dichte Bewölkung und eher unbeständiges Wetter mit erhöhtem Gewitterrisiko. Vorm nächsten Sommerhoch brodelt es gewaltig. Vom Atlantik tastet sich ein Hoch zu uns nach Deutschland ran.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über Mecklenburg-Vorpommern baut sich Hoch „Gabor“ auf und drängt die schwüle und gewitteranfällige Luft aus dem Osten langsam nach Polen ab. Am Donnerstag bleibt es vielerorts trocken. Neben Wolken gibt es auch immer wieder Sonne.

Freitag gibt es nach teils heiterem Start bereits am Vormittag vermehrt Bildung von Quellwolken gebietsweise Schauer.

Zum Wochenende hin gibt es Wetterberuhigung und danach spürbar kühler. Am Samstag bleibt es bei Sonnenschein trocken. Es mischen sich zur Sonne zwischenzeitlich Wolkenfelder mit. Auch am Sonntag bestimmt hauptsächlich die Sonne das Wettergeschehen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 20 bis 22 Grad im Küstenbereich und ca. 26 bis 29 Grad im Landesinneren. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost. Der Wind dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Salzhaff, Boltenhagen, Wismar, Poel

Am Donnerstag und Freitag ist es freundlich. Am Freitag bilden sich regional begrenzt Schauer aus. Am Samstag und Sonntag gibt es wieder ein Sonne-Wolken-Mix. Und es bleibt dennoch meist trocken, Schauer sind selten. Die Temperaturen erreichen 20 bis 22 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest, frischt aber am Samstag spürbar auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost und dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Rostock-Warnemünde, Kühlungsborn, Bad Doberan

Es bleibt am Donnerstag trocken mit vielen sonnigen Abschnitten. Schauer sind nur am Freitag immer wieder einzuplanen. Am Wochenende dominieren Sonne und Wolken. Schauer sind dennoch selten. Das Thermometer zeigt Werte zwischen 18 und 22 Grad für die nächsten Tage an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost und dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Graal-Müritz, Darß

Viele Sonnenstunden sind am Donnerstag und Freitag einzuplanen. Schauer treten lokal begrenzt am Freitag auf. Am Wochenende ziehen Sonne und Wolken vorüber. Sonntag sind Schauer nicht ausgeschlossen. Die Tageswerte erreichen 21 bis 23 Grad, nachts kühlt es sich bis 16 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost und dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rügen, Hiddensee, Stralsund

Donnerstag und Freitag gibt es einen Mix aus zeitweise blauem Himmel und nur harmlosen Quellwolken. Schauer treten lokal begrenzt am Freitag auf. Am Samstag und Sonntag ziehen immer wieder Wolkenfelder vorüber, auch die Sonne scheint. Es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperaturen erreichen Werte bis 23 Grad, nachts erfolgt ein Temperaturrückgang, bis ca. 16 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost und dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Usedom, Greifswald

Am Donnerstag und Freitag ist es freundlich. Am Freitag bilden sich örtlich Schauer. Am Samstag und Sonntag gibt es einen Sonne-Wolken-Mix, es bleibt dennoch meist trocken. Die Temperaturen erreichen 21 bis 23 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost und dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Mecklenburgische Seenplatte

Donnerstag ist es trocken und zunehmend sommerlich warm. Schauer bilden sich nur am Freitag. Am Wochenende bestimmen zunehmend Sonne und Wolken das Wettergeschehen, Schauer sind trotzdem die Ausnahme. Die Luft erwärmt sich auf 27 bis 29 Grad, ab Freitag ist es etwas kühler. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost und dreht in den nächsten Tagen über Nordwest auf West.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Risikofaktor Mensch für die Umwelt

Durch menschliches Handeln gelangen jedes Jahr weltweit mehr als 30 Gigatonnen des Treibhausgases CO2 in die Atmosphäre. Der Anstieg ist kontinuierlich, eine weltweite Reduzierung der Emissionen ist derzeit leider nicht in Sicht. Ursache: 44% Kohleverbrennung, 36% Ölnutzung, 20% Erdgas.

Auf Luft besitzt ein Gewicht

Auch Luft besitzt ein Eigengewicht. Man stelle sich eine gedankliche Luftsäule vom Boden bis ca. 100 km vor. Würde man diese Säule an vielen verschiedenen Orten der Erde wiegen, ergäbe sich ein mittlerer Luftdruck von 1013 hPa.

Von Ronald Eixmann

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.