Biologische Vielfalt

Zootag in MV: Diese Aktionen sind am Sonntag landesweit geplant

Der Schutz von Umwelt und Natur liegt auch den Kleinsten am Herzen.

Der Schutz von Umwelt und Natur liegt auch den Kleinsten am Herzen.

Rostock/Stralsund/Sassnitz. „Wild mit Absicht“, lautet der unmissverständliche Slogan, mit dem der landesweite Zootag der Biodiversität, etwa im Tierpark Sassnitz, im Zoo Stralsund, im Wildpark MV in Güstrow, an diesem Sonntag überschrieben ist. Mit Unterstützung des Landesverbands wollen sie alle ihre Projekte präsentieren, um auf die Bedeutung der Vielfalt von Arten und Lebensräumen aufmerksam zu machen und für den Umweltschutz zu werben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Mitteilung dazu heißt es: „Die Biodiversität ist für unseren Planeten und für unser Überleben, der gesamten Flora und Fauna unverzichtbar. Nur bei hoher Vielfalt aller Lebensformen funktionieren unsere natürlichen Ökosysteme und können sich auch veränderten globalen Bedingungen anpassen, ohne unter Stress zu geraten oder gar zusammenzubrechen.“

Und weiter: „Der Druck, den der Mensch auf die Umwelt ausübt, ist enorm: Die anhaltende Zerstörung der Regenwälder in Südamerika und in Asien, die zunehmende Zersiedlung der Landschaft, Massentierhaltung und die Überfischung der Meere führen dazu, dass Arten immer mehr bedroht sind – nicht nur in ihren Lebensräumen, sondern auch vom Aussterben. Ihre Bedrohung ist auch für uns eine Gefahr.“

Umweltminister Till Backhaus (SPD) treibt den Schutz der Natur voran

Umweltminister Till Backhaus (SPD) selbst drängt auf mehr Klimaschutz, einen schnellen Umbau der Landwirtschaft und die Vergrößerung der Waldflächen. So sollen die Ökosysteme wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Er selbst wird den Aktionstag nutzen, um sich im Zoo Rostock über aktuelle Artenschutzprojekte zu informieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Biodiversität bedeutet so viel wie die Vielfalt allen Lebens auf der Erde. Und diese Vielfalt ist in Gefahr. Wissenschaftler schätzen, dass jeden Tag 150 Tier- und Pflanzenarten aussterben. Damit unsere Art zu leben nicht fortschreitend Schäden hinterlässt, dafür stehen nicht zuletzt auch dieser Aktionstag und die handelnden Akteure.

Ein kleiner Überblick zeigt, was los ist in den einzelnen Zoos, Tier- und Wildparks des Landes an diesem Sonntag.

Im Wildpark MV wird getümpelt und gemeinsam mit den Kindern nach Wassertieren gesucht, um sie anschließend zu bestimmen. Besucher können aus Bienenwachs und Honig selbst ein Stück Seife herstellen und Insektenfiguren basteln. Aus dem neuen Backhaus werden frische Brote und Honigstullen gereicht.

Im Zoo Rostock stehen die Kuratoren den Besuchern Rede und Antwort zu den geförderten Artenschutzprojekten im Zoo. Neben Eisbären und Orang-Utans spielen an einem Info-Stand auch Insekten eine große Rolle. Außerdem feiert die Zooimkerei ihren 20. Geburtstag mit vielen kleinen Aktionen für die Besucher. Mit dabei ist auch der Landesimkerverband mit Informationen zu Wildbienen.

Im Zoo Schwerin wird die mit dem Nabu gestartete Malaktion "Entdecke dein Naturtalent" beendet und die Sieger werden gekürt. Viele Schulklassen haben sich seit dem Herbst beteiligt und heimische Tiere gemalt und bestimmt. Am Zootag der Biodiversität stehen heimische Wildvögel im thematischen Fokus, die sich vom neuen "Vogelkieker" aus besonders gut beobachten lassen und für die es eine neue Zoo-Rallye rund um die Wasservogelanlage gibt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Tierpark Sassnitz öffnet seine Türen, um den Gästen den Tierpark vor seiner großen Neueröffnung zu präsentieren. Es werden Artenschutzprojekte vorgestellt, denen sich der Tierpark künftig widmen will. Die Tierparkimkerei erwartet ihre erste Beute.

Der Zoo Stralsund eröffnet am Vortag seine Ausstellung "Riffe in der Ostsee" und lädt zur Baumpflanzung im Zoo ein.

Das Team des Müritzeum hat sich eine Sonderführung zum Thema Artenvielfalt und Artenschutz im Aquarium überlegt. Außerdem stellt das Müritzeum derzeit die Feder in den Mittelpunkt der Umweltbildung. Unter dem Motto "Federnlesen" gibt es faszinierende Einblicke in die Welt der Federn.

Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger im Tierpark Grimmen suchen und bestimmen mit ihren Besuchern heimische Insekten. Dazu gibt es viele Informationen rund um Biene, Grashüpfer und Käfer. Außerdem wird der künftige Park vorgestellt, dazu hatte der Tierpark einen Masterplan erarbeitet.

Lesen Sie auch

Der kleinste Zoo Deutschlands, der Tropenzoo Bansin, zeigt anschaulich an zwei neuen Vertretern aus dem Amphibienbereich die erstaunliche Artenvielfalt verschiedener Habitate: Der Rotaugenlaubfrosch und der Mantellafrosch stehen für bedrohte Arten. Es gibt ein Rahmenprogramm für "Besucherzwerge".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Tierpark Greifswald lädt zu mehreren Führungen ein. Gleich in der morgendlichen Frühe gibt es eine Vogelstimmenwanderung, danach stehen Wildbienen und andere Insekten im Mittelpunkt, bevor sich am Abend alles um Fledermäuse dreht. Außerdem stellt das Tierparkteam sein Sanierungsprojekt Tierparkteich vor. Am Bienenhaus berichten Imker über ihre Arbeit und lassen sich beim Schleudern über die Schulter schauen.

Im Tierpark Wolgast sind ein Info-Stand zu Artenschutzprojekten, ein Kreativworkshop mit Bastelanleitungen für Origami-Insekten und -Meerestiere falten sowie zwei Artenschutz-Exkursionen durch den Tierpark mit Vorstellung der Wildtierbestimmungs-App Obsidentify geplant.

Im Tierpark Ueckermünde erhalten die Besucherinnen und Besucher bei Schaufütterungen Informationen zum Artenschutz heimischer Tierarten (Fischotter, Wolf). Außerdem kann das eigene Wissen mit einem Quiz zum Artenschutz getestet werden.

22. Mai künftig „Internationalen Tag der Biodiversität“

Seit 21 Jahren vertritt der 2001 als Interessengemeinschaft gegründete Landeszooverband die Tiergärten, Zoos und Aquarien in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt fördern die 19 Mitgliedseinrichtungen im Land über 60 Artenschutzprojekte mit Geld, Know-how und Personal. Weit über die Hälfte der Mitgliedzoos haben selbst Projekte initiiert, regional wie auch international.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Drei Viertel der Einrichtungen betreiben eine Zooschule oder bieten regelmäßige direkte Bildungsangebote vor allem für Kinder und Jugendliche an. Dadurch werden jährlich rund 100 000 junge Menschen in MV erreicht. Künftig soll der Landeszootag immer am 22. Mai am „Internationalen Tag der Biodiversität“ stattfinden.

Von Juliane Lange

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen