Teilsperrung als Folge

Autos kollidieren auf A24 mit Wildschweinrotte – zwei Tiere sterben

Auf der A24 führte ein Zusammenstoß mit Wildschweinen zu einer Teilsperrung. (Archivfoto)

Auf der A24 führte ein Zusammenstoß mit Wildschweinen zu einer Teilsperrung. (Archivfoto)

Hagenow. Am frühen Mittwochmorgen hat eine Wildschweinrotte für eine Teilblockade auf der A24 gesorgt. Zwischen Hagenow und Wöbbelin rannte laut der Polizei eine Horde von sieben Tieren auf die Fahrbahn, zwei wurden von Autos erfasst. Die angefahrenen Wildschweine starben vor Ort. In den Autos wurde niemand verletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Zur Bergung der Tiere musste die A24 Richtung Hamburg zum Teil gesperrt werden. Warum die Schweine auf die Fahrbahn rannten, ist noch unklar. Die Polizei vermutet aber, dass ein naheliegender Rastplatz etwas damit zu tun haben könnte. An Raststätten werden oft Essensreste zurückgelassen, daher gehen die Tiere dort regelmäßig auf Nahrungssuche.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von OZ

Mehr aus Mecklenburg-Vorpommern

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken