18 Jahre, schwer erfolgreich und heute Spitzenkandidat

Blutjung: Christian Lindner mit 18 Jahren – schon damals dick im Geschäft.

Blutjung: Christian Lindner mit 18 Jahren – schon damals dick im Geschäft.

Hannover. Was die Kollegen von SternTV da kurz vor der Bundestagswahl ausgegraben haben, macht vielen Leuten im Netz gerade große Freude – und bestätigt manchem vielleicht auch sein Urteil über den charismatischen FDP-Vorsitzenden: Christian Lindner mit 18 Jahren in einem Beitrag des Jugendmagazins „100 Grad“. Bereits in der FDP feilt der Schüler schon 1997 an seiner Karriere – damals allerdings nicht in der Politik, sondern in Sachen PR-Beratung: Reden komponieren, Marketingkonzepte aushecken. Gemeinsam mit einem Klassenkameraden ging es nach der Schule – wo er gerne in Krawatte saß – in der eigens für den Videodreh geliehener Limousine zu Kunden oder bei den Großeltern unters Dach. Dort war das erste Büro des heutigen Spitzenkandidaten der FDP, der bei entsprechendem Wahlausgang schon in gut einer Woche gute Chancen auf einen Bundesministerposten haben könnte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damals wie heute zeichnet Linder eins aus: steil vorgetragene Thesen, knackige Sprüche und ein selbstbewusstes Auftreten. Und es scheint sich auch schon damals ausgezahlt zu haben. Immerhin steuerten die Neugründer 1997 auf das notwendige Kapitaleinalge von 50 000 Euro zu – bestätigt Lindner im Video. Das dreieinhalb Minuten lange SternTV-Facebook-Video wurde bereits über eine Millionen Mal geklickt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

20 Jahre nach dem Videodreh kann Christian Lindner über seinen Auftritt lachen. Nach Veröffentlichung teilte er umgehend auf Twitter mit:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Von fw/RND

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken