„Aydinlik“-Chefredakteur festgenommen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan führt ein strenges Regiment gegen die freien Medien.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan führt ein strenges Regiment gegen die freien Medien.

Istanbul. In der Türkei sind die Behörden einem Medienbericht zufolge gegen einen weiteren regierungskritischen Journalisten vorgegangen. Die Zeitung "Aydinlik" berichtete am Samstag, ihr Chefredakteur Ilker Yücel sei festgenommen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Blatt hatte 2014 einen Artikel über Berat Albayrak veröffentlicht, Energieminister und Schwiegersohn von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Der Bericht brachte Albayrak in Verbindung mit Verbrechen. Ein Gericht urteilte, die Zeitung müsse einen Widerruf drucken oder eine Geldstrafe zahlen. „Aydinlik“ lehnte dies ab.

Die Behörden in dem Nato-Land, das auch EU-Beitrittskandidat ist, waren zuletzt mit Razzien und Festnahmen auch gegen die Zeitungen "Sözcü" und "Cumhuriyet" vorgegangen. Dutzende Journalisten sitzen im Gefängnis, darunter der deutsch-türkische "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel. Auf der diesjährigen Pressefreiheit-Rangliste von Reporter ohne Grenzen liegt die Türkei auf Platz 155 von 180.

Von RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken