Grundstein für Axel-Springer-Neubau gelegt

Blick aus dem Gebäude der Axel Springer SE in Berlin auf den Neubau.

Blick aus dem Gebäude der Axel Springer SE in Berlin auf den Neubau.

Berlin. Der niederländische Architekt Rem Koolhaas hat einen Kubus mit vielen Glasflächen entworfen, in dem auf 13 Geschossen bis zu 3500 Mitarbeiter unterkommen sollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehrheitsaktionärin Friede Springer übernahm den traditionellen Hammerschlag – mit den Worten „Einigkeit und Recht und Freiheit“. In einer Edelstahlkapsel wurden unter anderem die aktuellen Ausgaben von „Welt“ und „Bild“ sowie ein digitaler Datenträger eingemauert.

Das neue Gebäude an der Ostseite der einstigen Berliner Mauer gegenüber der Verlagszentrale sei ein Zeichen, dass Axel Springer auch baulich die Grenzen der Stadt überwinde, sagte Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) nannte das Projekt eine große Investition in den Medienstandort Berlin.

Architekt Koolhaas hatte sich in einem Wettbewerb gegen mehr als ein Dutzend anderer Büros durchgesetzt. Von Koolhaas stammt in Berlin auch die Botschaft der Niederlande.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken