Trotz Laschet-Abgang nach Berlin: „Laschi“ bleibt WDR-Comedy erhalten

Der CDU-Politiker Armin Laschet.

Der CDU-Politiker Armin Laschet.

Köln. Auch nach seinem Abgang als Ministerpräsident bleibt Armin Laschet (CDU) den Fans der beliebten Radio-Comedy „Laschi und Lauti“ auf WDR2 erhalten. Man habe „keine Anzeichen dafür“, dass die Polit-WG bei den Hörerinnen und Hörern an Beliebtheit verliere, sagte eine WDR-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. „Im Gegenteil, es gibt eher vom Ton leicht ‚besorgte‘ Anfragen, wie denn die Zukunft unserer Wohngemeinschaft aussieht.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In dem Radioformat werden Laschet und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) als „Laschi und Lauti“ parodiert. Die Comedy-Sendung hat viele Fans - auch im Landtag. Laschet war diese Woche als Ministerpräsident ausgeschieden, da er nun als Abgeordneter im Bundestag sitzt.

„Das Publikum mag die Protagonisten offenbar unabhängig von den Posten der Vorbilder in der Politik“, so die WDR-Sprecherin. Wie im echten Leben könne es in der WG aber noch Wechsel geben, so dass zum Beispiel „Scholzi“, „Lindi“ oder „Baerbocki“ dazukommen könnten. „Wir warten gespannt auf den Abschluss der Koalitionsverhandlungen“, hieß es beim WDR.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken