Menü
Anmelden
Wetter wolkig
17°/ 11° wolkig
Thema Herz in Gefahr (OZ-Serie)

OZ-Serie: „Herz in Not“

OZ

Wie kann ich verhindern, dass ich eine schwere Herzkrankheit erleide? Unter dem Titel „Herz in Not“ präsentiert die OZ gemeinsam mit Kliniken des Landes und der Deutschen Herzstiftung eine zweiwöchige Ratgeberserie.

Anzeige

Alle Artikel zu Herz in Gefahr (OZ-Serie)

Viele Bürger in MV leiden unter Herzrhythmusstörungen. Das Vorhofflimmern bereitet ihnen besondere Probleme. Beim OZ-Telefonforum wurden zu diesen und anderen Themen viele Fragen an unsere drei Fachleute gestellt. Eine Auswahl.

20.10.2019

Herzinsuffizienz ist in Deutschland der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt – und kann tödliche Folgen haben. Mithilfe einer automatischen Erfassung und Auswertung von Messwerten kann die Sterblichkeit deutlich gesenkt werden.

19.10.2019

Ein amerikanischer Hersteller simuliert die mechanische Belastung künstlicher Herzklappen über eine Lebenszeit von 25 Jahren. Auch wird erforscht, wie das Schlaganfallrisiko bei einer Implantation gesenkt werden kann.

19.10.2019

OZ-Serie „Herz in Not“ - Kinder erhalten nur selten einen Schrittmacher

Schnelle Erschöpfung, Appetitlosigkeit, Blässe oder Ohnmachtsanfälle sind Symptome für fehlende Herzleistung. Mitunter benötigen die Kinder einen Herzschrittmacher. Betroffene müssen im Alttagsleben aber kaum Einschränkungen fürchten.

19.10.2019

2013 wurde bei der einjährigen Käte ein lebensgefährlicher Herzfehler festgestellt. Die Bützower Familie Krüger war geschockt. An der Charité wurde die Kleine erfolgreich operiert. Nur eines beschäftigt noch heute an den Eltern: Das sie in der ersten Nacht nach der OP nicht bei dem Mädchen waren.

19.10.2019

Seit 2014 führt die OZ die Herzwochen durch und widmet sich dem faustgroßen Supermuskel. Zum Abschluss der Serie hat die OZ am Donnerstag zum Leserforum geladen. Neben Vorträgen von Experten konnten die Besucher sich über Medikamente und Ernährung informieren, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen und sich durchchecken lassen.

17.10.2019

Der Aufbau eines sogenannten Herzregisters ist überfällig. Denn „wir behandeln nach wie vor nur die Schäden, die die Herzkrankheiten anrichten“, sagt der Rostocker Herzmediziner Prof. Steinhoff. Die Ursachen sind dagegen oftmals unbekannt.

16.10.2019

Patient mit Gebrochenes-Herz-Syndrom zeigt ähnliche Symptome wie bei einem Herzinfarkt. Teterower Chefarzt Prof. Riad betont: „Lebensbedrohliche Komplikationen sind möglich!“

16.10.2019

Wer lange sitzt, hat ein hohes Risiko, Opfer einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu werden. Fachärzte und Förster gestalten deswegen „Herzrouten“ durch die Wälder von Rothemühl bei Pasewalk. Dr. Christine Bahr und ihre Kollegen verordnen Bewegung auf Rezept.

16.10.2019

OZ-Serie „Herz in Not“ - Eine SMS direkt vom Herzen

Spezielle Defibrillatoren senden im Notfall auch ein Alarmsignal an den behandelnden Arzt. Rostocker Kardiologe Dr. Jens Placke arbeitet erfolgreich mit Fernüberwachung.

14.10.2019

Gesundheitsserie „Herz in Not“ - Heute macht Tabeas Herz alle froh

Vor 80 Jahren überlebte nur jedes fünfte Kind einen Herzfehler, heute fast jedes – wenn der Defekt früh genug entdeckt wird. Eine betroffene Familie und eine Kinderkardiologin der Uni Greifswald berichten, was die Diagnose Herzfehler bedeutet.

14.10.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12 13