Menü
Anmelden
Wetter wolkig
27°/ 13° wolkig
Thema Mord an Maria K.

Mord an Maria K.

privat

Maria K. ist am 19. März tot in ihrer Wohnung in der Zinnowitzer Waldstraße gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Doch auf der Suche nach einer heißen Spur tappt die Polizei weiter im Dunkeln. In der SoKo „Maria“ sind seither mehrere Dutzend Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Anklam ununterbrochen auf der Suche nach einem Tatverdächtigen oder einem Motiv im Einsatz. Es wurden mehr als 50 Angehörige und Bekannte des Opfers befragt.

Alle Artikel zu Mord an Maria K.

Die beiden mutmaßlichen Täter haben im Gerichtssaal ein völlig unterschiedliches Auftreten. Nicolas K. will schon öfter Mordphantasien gehabt haben. Niko G. spricht von unsäglicher Schuld, die er auf sich geladen habe.

20.08.2019

Beim Prozessauftakt im Mordfall Maria K. in Stralsund stockte am Dienstag den Zuhörern der Atem. Nicolas K. schilderte detailreich, wie sich der Tag der Tat in Zinnowitz auf Usedom abgespielt hat. Das Geschehen ist so grausam, dass sich der zweite Beschuldigte Niko G. im Saal übergeben musste.

20.08.2019

Am Dienstagmorgen hat am Stralsunder Landgericht der Prozess im Fall der in Zinnowitz auf Usedom ermordeten Maria K. begonnen. Die mutmaßlichen Täter wurden in Handschellen und Fußfesseln in den Saal gebracht. Auch die Mutter des Opfers ist anwesend.

20.08.2019

Rechtsanwalt Axel Vogt aus Lubmin ist Pflichtverteidiger in zwei der erschütterndsten Verbrechen in MV: Er vertritt einen mutmaßlichen Täter im Zinnowitzer Fall Maria K. und die Mutter der getöteten kleinen Leonie aus Torgelow. Wie hält der Mann diese menschlichen Abgründe aus?

15.08.2019

Nach dem Tod der 18 Jahre alten Maria K. aus Zinnowitz müssen sich die beiden mutmaßlichen Täter Nicolas K. und Niko G. wegen gemeinschaftlichen Mords aus Heimtücke und Mordlust verantworten. Jetzt wurde der Prozessbeginn terminiert.

31.07.2019

Die Staatsanwaltschaft Stralsund hat Anklage wegen Mordes gegen zwei Männer aus Zinnowitz erhoben. Sie sollen in der Nacht zum 19. März im Ostseebad die 18-jährige Maria K. erstochen haben. Ihnen droht lebenslange Haft.

12.07.2019

Pflichtverteidiger Axel Vogt hat den 19-Jährigen mittlerweile zur Begutachtung in einer forensischen Klinik untergebracht. Geklärt werden soll, ob der Zinnowitzer zur Tatzeit schuldfähig war.

19.06.2019

Die Staatsanwaltschaft Stralsund hat den Zeitrahmen für eine Anklage in Zinnowitzer Mordfall Maria K. präzisiert. Die beiden 19 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen werden derzeit von einem Rechtsmediziner begutachtet – um festzustellen, ob es Einschränkungen bei der Schuldfähigkeit gibt.

23.05.2019

Nach dem Mord an der Zinnowitzerin Maria K. legt die Staatsanwaltschaft Stralsund einen Zeitrahmen für die Anklage gegen die beiden mutmaßlichen Täter fest. Die Tatverdächtigen, ein 19- und ein 21-Jähriger, sitzen in U-Haft.

17.05.2019

Einer der beiden Tatverdächtigen hat in der U-Haft den entscheidenden Hinweis gegeben, wo er die Schuhe entsorgt hat. Die Tatwaffe, ein Messer, konnte noch nicht gefunden werden. Es soll in der Ostsee liegen.

08.05.2019

Am Donnerstag suchten Polizeitaucher an der Zinnowitzer Seebrücke nach der Waffe, mit welchem Maria (18) aus Zinnowitz umgebracht wurde. Die Verdächtigen gaben in den Vernehmungen an, dass das Messer dort liegen könnte. Bislang wurde nichts gefunden.

26.04.2019

Bislang fehlte vom Tatwerkzeug im Mordfall Maria K. jede Spur. Nun haben die Verdächtigen einen Hinweis gegeben: Die Polizei suchte am Donnerstag mit einem Großaufgebot an der Zinnowitzer Seebrücke.

25.04.2019
1 2 3