„American Idea“: Trump kann auch ohne Pomp

„Trump Hotels“-Chef Eric Danziger (l.) bei der Vorstellung des neuen „American Idea“-Hotelkonzepts im Trump Tower. Im Hintergrund Donald Trump Jr. (M.) und Eric Trump.

„Trump Hotels“-Chef Eric Danziger (l.) bei der Vorstellung des neuen „American Idea“-Hotelkonzepts im Trump Tower. Im Hintergrund Donald Trump Jr. (M.) und Eric Trump.

New York. Die neue Mittelklasse-Kette nennt sich „American Idea“, wie die Trump Organization am Dienstag in New York mitteilte. Die ersten Hotels sollen in Mississippi entstehen. Zudem werde das Portfolio derzeit um die Vier-Sterne-Kette Scion erweitert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Geschäfte der Trumps sorgen wegen möglicher Interessenkonflikte immer wieder für Argwohn. Die Trump Organization, in der Hunderte zum Firmen-Imperium gehörende Unternehmen gebündelt sind, wird seit Donald Trump US-Präsident ist, von dessen Söhnen Donald junior und Eric geführt. Kritiker bemängeln trotzdem eine unzureichende Abgrenzung zwischen Politik und Geschäften, da Entscheidungen weiterhin im Kreise der Familie getroffen werden können.

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken