Der Vater ist weiter auf der Flucht

Der Tatort einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Neuwiedenthal.

Der Tatort einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Neuwiedenthal.

Hamburg.
Ermittler hatten am Montagabend das Mädchen tot in der Wohnung der Familie im Stadtteil Neugraben-Fischbek gefunden. Die 32 Jahre alte Mutter der Zweijährigen sei am Montagabend zur Polizei gegangen, um Anzeige gegen ihren Ehemann wegen Bedrohung zu erstatten, sagte ein Polizeisprecher. Gemeinsam mit Polizisten fuhr sie dann zur Wohnung der Familie, die nach Angaben der Ermittler aus Pakistan stammt. Dort wollten die Beamten dem Ehemann ein Hausverbot erteilen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim Betreten der Wohnung entdeckten sie das tote Mädchen. Der verdächtige 33-Jährige war verschwunden. Die Mutter erlitt einen Schock und wurde betreut. Die Frau hat außerdem einen Sohn, der ebenfalls betreut wurde. Bevor sie zur Polizei ging, hatte sie den Sechsjährigen anderswo untergebracht. Noch in der Nacht leitete die Polizei die Fahndung gegen den Vater ein, die weiter andauert. Die Ermittler hätten bisher aber keine Anhaltspunkte, wo sich der 33-Jährige aufhalten könnte, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen.

Von dpa/RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken