Ein Platz ist Favorit

Deutsche Bahn startet Umfrage zu Lieblingsplätzen – und löst Diskussion bei Twitter aus

Die Deutsche Bahn hat auf Twitter eine Umfrage zu den Lieblingsplätzen im ICE gestartet. (Symbolbild)

Die Deutsche Bahn hat auf Twitter eine Umfrage zu den Lieblingsplätzen im ICE gestartet. (Symbolbild)

Jeder und jede hat ihn: den einen Lieblingsplatz. Wo dieser in einem ICE‑Abteil der Deutschen Bahn sein könnte, hat das Unternehmen nun Kundinnen und Kunden über die Social-Media-Plattform Twitter gefragt. Dazu teilte die Bahn ein Bild, auf dem ein Tisch mit vier Sitzplätzen sowie einige Sitzreihen dahinter zu erkennen sind. Vier der Plätze sind mit Nummern markiert: Platz 1 ist ein Gangplatz, Platz 2 ein Fensterplatz, Platz 3 ein Gangplatz am Tisch und Platz 4 ein Fensterplatz am Tisch. „Auf welchen Platz setzt du dich?“, titelt die Deutsche Bahn dazu. „Wir sind gespannt auf die Begründung.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Plätze am Tisch im ICE beliebt

Wie aus den Kommentaren hervorgeht, ist für viele User und Userinnen der Reisegrund entscheidend bei der Platzauswahl: „Wenn ich mit den Kindern unterwegs bin auf die 3″, schreibt etwa eine Userin. Ein weiterer Nutzer schreibt: „Wenn der Zug leer ist, 4. Ich kann am Laptop arbeiten und habe Aussicht. Wenn er voll ist, 2. Ich nehme keiner Vierergruppe den Platz weg, aber sitze nicht am Gang.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein anderer Kommentar kritisiert die Sitzplatzierung im Waggon: „Zwischen 2 und 4 – das mit den Fenster­platzierungen klappt ja nicht mehr so supi.“ Ein weiterer User bemängelt die fehlende Beinfreiheit an den Sitzplätzen, die einen Tisch in ihrer Mitte haben – und würde sich nur auf Platz 2 setzen. „Am Gang rempeln oft Leute in einen rein – am Tisch (wenn man alleine reist und es voll wird) kommt man sich ständig mit den Füßen des Gegenübersitzenden in die Quere, wenn die Person größer als 1,30 ist. Da ist unterm Tisch nicht viel Platz!“

Laut eines anderen Twitter-Nutzers sei auch die Hygiene in einigen Zügen zu kritisieren: „Auf den, auf dem am wenigsten Müll, Kekskrümel und benutzte Masken liegen. Danke fürs Zugreinigen 1 x im Monat (gefühlt).“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

In der Kommentarspalte unter dem Twitter-Post werden auch einige Tipps für die Sitzplatzsuche ausge­tauscht. So würde ein Nutzer sich stets an einen Fensterplatz nahe der Tür setzen: „Dazu noch die Sitzplatz­reservierung für den Nebenplatz“, erklärt er. „Aber das nur in der 1. Klasse … oder im ICE ganz vorne direkt hinter dem Fahrer. Dort ist meist auch der Ruhebereich.“

Ein weiterer Nutzer kommentiert: „Wenn nur die 4 zur Auswahl steht: 2. Ich brauch keinen Tisch, der zudem meinen Knien im Weg sein könnte, und Sicht nach draußen hat man auch noch genug nach schräg vorne – anders als vom Sitz dahinter. Wenn nicht: den vor dem Gepäckregal am Fenster.“ Die Deutsche Bahn kommen­tiert die ausführliche Begründung mit den Worten: „Klingt fast nach einer wissenschaftlichen Arbeit.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele Twitter-User und ‑Userinnen nehmen die Umfrage aber auch mit Humor. Auf welchen Platz sie sich setzen würden? „Entweder auf meinen reservierten oder eben auf den letzten freien Platz“, schreibt eine Person. Eine andere kommentiert: „Auf den Fahrersitz in meinem Auto.“

Sitzplatz hinter der Gepäckablage ist Favorit

Ein Sitzplatz wird unter den Kommentatoren und Kommentatorinnen besonders oft genannt – der taucht in der Nummerierung des DB‑Posts jedoch gar nicht auf. „Ich würde den vor der Gepäckablage am Fenster nehmen“, schreibt eine Nutzerin und begründet: „Guter Blick aus dem Fenster, minimale Anzahl Fremde neben mir, Gepäck in der Nähe, egal wie, die Rückenlehne funktioniert – zurücklehnen kompromisslos möglich.“ Ein anderer Nutzer würde ebenfalls den Fensterplatz mit Gepäckregal im Rücken wählen: „Damit niemand hinter mir sitzen und auf meine Bildschirme glotzen kann.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Sitzplatzwahl wäre laut einem weiteren Nutzer ebenfalls die beste Wahl: „Einzig richtige Antwort. Weiß jeder. Außerhalb des Social-Media-Teams der Bahn.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

RND/al

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen