Am Dortmunder Hauptbahnhof

Mann mit Hakenkreuz-Tattoo und Wurfmesser im Kinderwagen festgenommen

Das beschlagnahmte Wurfmesser auf einem Bild der Polizei.

Das beschlagnahmte Wurfmesser auf einem Bild der Polizei.

Dortmund. Bei der Kontrolle eines Mannes mit Hakenkreuz-Tattoo an der Wade hat die Bundespolizei in Dortmund in seinem Kinderwagen ein gefährliches Wurfmesser gefunden. Es sei sichergestellt worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mann sei am Sonntag im Hauptbahnhof unterwegs gewesen. Aufgrund einer Hakenkreuz- sowie einer SS-Runen-Tätowierung sei er von den Beamten angesprochen worden. Der 25-Jährige soll angegeben haben, die Tattoos demnächst überstechen lassen zu wollen.

In einem unteren Fach des Kinderwagens, in dem seine Tochter war, hätten die Beamten das gut 20 Zentimeter lange Wurfmesser gefunden, hieß es. Dieses benötige er zur Selbstverteidigung, gab der Mann demnach an. Gegen ihn wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und der Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen