Erschütterungen der Stärke 5,7

Erdbeben in Bosnien-Herzegowina fordert mindestens ein Todesopfer

Ziegelsteine liegen nach einem Erbeben in Bosnien-Herzegowina vor einem Gebäude.

Ziegelsteine liegen nach einem Erbeben in Bosnien-Herzegowina vor einem Gebäude.

Sarajevo. Bei einem schweren Erdbeben ist in Bosnien-Herzegowina mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens drei weitere wurden verletzt, Hunderte Menschen flohen aus ihren Häusern. Das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam gab die Stärke des Bebens, das sich gegen 23.07 Uhr ereignete, mit 5,6 an. Das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) nannte eine Stärke von 5,7. Das Epizentrum lag demnach südöstlich der Stadt Mostar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine 28-jährige Frau erlag ihren Verletzungen im Krankenhaus, nachdem ein Gesteinsbrocken in das Haus ihrer Familie in der Stadt Stolac nahe Mostar einschlug, wie die Behörden mitteilten. Drei weitere Mitglieder dieser Familie seien dabei verletzt worden, darunter auch die Eltern der Verstorbenen. Von dem Steinschlag seien in Stolac insgesamt zwei Häuser betroffen. Das berichtete Stjepan Boskovic, Bürgermeister von Stolac nach Angaben bosnischer Medien. Das Erdbeben war im ganzen Land und in Nachbarländern zu spüren. Angaben zu weiteren Schäden oder Verletzten gab es zunächst nicht.

RND/AP/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen