Frauen mit versteckter Kamera gefilmt: Spanner zu drei Jahren Gefängnis verurteilt

Der Mann muss für drei Jahre ins Gefängnis (Symbolbild).

Der Mann muss für drei Jahre ins Gefängnis (Symbolbild).

Augsburg. Das Augsburger Amtsgericht hat am Mittwoch einen Spanner, der mit versteckten Kameras heimlich Intimaufnahmen von Frauen angefertigt hat, zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Der 36-Jährige habe die angeklagten Vorwürfe in vollem Umfang zugegeben, berichtete ein Sprecher des Gerichts. Das Urteil sei aber noch nicht rechtskräftig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Anklage war der Augsburger in die Wohnung einer Frau eingebrochen, hatte dort eine Kamera im Schlafzimmer montiert und dann Nacktaufnahmen des Opfers gemacht. Außerdem hatte er einen gebrauchten Slip der Frau gestohlen. In anderen Fällen hatte er zwei Kameras in seiner eigenen Toilette installiert und damit den Intimbereich von Frauen gefilmt, die auf das WC gingen. Zudem hatten die Ermittler mehr als 900 Kinder- und Jugendpornos bei dem Mann entdeckt.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken