Erdrutsch reißt Häuser mit

Heftige Unwetter in Brasilien: Mindestens acht Menschen sterben

Der heftige Regen trifft Brasilien stark, auch die Hauptstadt Rio de Janeiro.

Der heftige Regen trifft Brasilien stark, auch die Hauptstadt Rio de Janeiro.

Paraty. Bei schweren Unwettern in Brasilien sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. In Paraty westlich von Rio de Janeiro wurden sechs Menschen getötet, als ein Erdrutsch nach heftigem Regen mehrere Häuser am Strand wegriss, wie das Nachrichtenportal G1 am Samstag berichtete. Im Küstenort Angra dos Reis und der Gemeinde Mesquita nördlich von Rio kamen zwei weitere Menschen ums Leben. Mindestens 13 wurden zudem noch immer vermisst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Region hatte es zuletzt immer wieder heftig geregnet. Ende Februar waren bei Erdrutschen und Überschwemmungen in Petrópolis im Bundesstaat Rio de Janeiro über 200 Menschen ums Leben gekommen. Fast 1000 Menschen wurden obdachlos.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen