In dieser Uni-Bibliothek brauchen Studenten eine Parkscheibe

Die neuen Parkscheiben sollen verhindern, dass Arbeitsplätze an der Uni-Bibliothek in Bochum unnötig blockiert werden.

Die neuen Parkscheiben sollen verhindern, dass Arbeitsplätze an der Uni-Bibliothek in Bochum unnötig blockiert werden.

Bochum. Im Kampf gegen Dauer-Belegung von Bibliotheksarbeitsplätzen hat die Ruhr-Uni Bochum ein neues Hilfsmittel eingeführt. Verlassen Studenten für längere Zeit ihren Platz in der Uni-Bibliothek müssen sie nun, wie im Auto, eine Parkscheibe stellen. Maximal eine Stunde bleibt der Platz dann für sie reserviert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir glauben, dass die Scheiben ein guter Beitrag für eine fairere Nutzung der knappen Ressource Arbeitsplätze sind“, erklärte Nils Beese, Fachreferent der Bibliothek. „Das Handtuch-Prinzip wie am Pool möchten wir hier nicht. Belegte Plätze sollen genutzt werden.“

Bochum folgt anderen Parkscheiben-Vorbildern

Die grünen Parkscheiben gibt es in Bochum seit Jahresbeginn. Studenten, die nach der eingestellten Zeit nicht zum Tisch zurückgekehrt sind, müssen damit rechnen, dass andere Studenten den Platz belegen. Ähnliche Systeme gibt es bereits an anderen Uni-Bibliotheken, etwa in Mannheim, Freiburg und Düsseldorf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa/RND/zys

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken