Anfang des Jahres noch auf Platz 14

Indischer Unternehmer überholt Amazon-Gründer Jeff Bezos im Ranking der reichsten Menschen der Welt

Gautam Adani aus Indien ist nach Schätzungen von Bloomberg zum zweitreichsten Menschen der Welt aufgestiegen.

Gautam Adani aus Indien ist nach Schätzungen von Bloomberg zum zweitreichsten Menschen der Welt aufgestiegen.

Elon Musk, Gautam Adani, Jeff Bezos: So fängt die Liste der reichsten Menschen der Welt nach den Schätzungen des Bloomberg-Rankings inzwischen an. Zum ersten Mal überhaupt mischt damit ein Asiate die von US-Techunternehmern dominierte Spitzenliste auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gautam Adani ist ein 60-jähriger Großunternehmer aus Indien, der in den vergangenen Monaten in der Reichenliste stetig aufgestiegen ist. Die Geschäfte seiner zahlreichen Unternehmen der Adani Enterprises Ltd. laufen so erfolgreich, dass sein Vermögen laut der Bloomberg-Schätzungen nun bei 146,8 Milliarden Dollar liegt. Zu Jahresbeginn lag Adani noch auf Platz 14 im Ranking. Doch schon im Februar stieg er zur reichsten Person Asiens auf. Im Laufe des Sommers überholte er mit seinem Vermögen Bill Gates und Bernard Arnault – und nun auch Amazon-Gründer Jeff Bezos, dessen Vermögen nun knapp unter dem von Adani liegt.

Adani machte schlaue Investitionen

Adani investiert in verschiedenen Wirtschaftsfeldern vom Energiesektor über Flughäfen bis hin zu Medienkonzernen. In der deutschen Öffentlichkeit ist er bisher wenig bekannt. Sein Adani-Konzern war lediglich vor zwei Jahren vermehrt in den Nachrichten, als es um die Zusammenarbeit von Siemens mit einem riesigen und umstrittenen Adani-Bergwerk in Australien ging.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An der Spitze der weltweiten Reichenliste steht weiterhin Großunternehmer Elon Musk mit einem geschätzten Vermögen von fast 264 Milliarden Dollar. Jeff Bezos, der noch bis Anfang 2021 der reichste Mensch der Welt war, liegt nun auf Platz drei. Er verlor in den vergangenen Jahren Milliarden Dollar, unter anderem wegen der Scheidung von seiner damaligen Frau MacKenzie Scott. Auch der Einbruch der Amazon-Aktie um 26 Prozent in diesem Jahr wirkte sich negativ auf Bezos Vermögen aus.

RND/sas

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen