Kate erhält Schadenersatz für Oben-ohne-Fotos

Herzogin Kate erhielt am Dienstag einen Schadenersatz zugesprochen.

Herzogin Kate erhielt am Dienstag einen Schadenersatz zugesprochen.

Nanterre. Die britische Herzogin Kate erhält nach der Veröffentlichung von Oben-ohne-Fotos 50 000 Euro Schadenersatz. Noch einmal die gleiche Summe gehe an ihren Mann Prinz William, entschied am Dienstag ein Gericht in der französischen Stadt Nanterre. Zahlen müssen zwei Fotografen und zwei Verlagsmanager, die nach Ansicht der Richter die Privatsphäre des Paares verletzt hatten. Die Herzogin und der Herzog von Cambridge waren bei der Urteilsverkündung nicht anwesend.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Paparazzi hatten Kate und William im Sommerurlaub in der Provence auf der Terrasse eines Privatgrundstücks fotografiert. Die Bilder erschienen 2012 im französischen Klatschmagazin „Closer“ und einer Regionalzeitung.

William und Kate hätten 1,6 Millionen Euro gefordert, sagte der Anwalt von „Closer“, Paul-Albert Iweins. Der Anwalt der britischen Adeligen, Jean Veil, verriet nicht, welchen Betrag er für seine Mandanten gefordert hatte.

Kate und William erklärten am Dienstag, sie seien mit dem Urteil zufrieden und betrachteten den Fall als abgeschlossen. Das Eindringen in die Privatsphäre müsse strafrechtlich verfolgt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken