Lack und Leder: Das „Torture Ship“ legt ab

Alle Mann – und Perde an Bord! Hunderte Lack- und Lederfans feiern auf dem „Torture Ship“ am Bodensee.

Alle Mann – und Perde an Bord! Hunderte Lack- und Lederfans feiern auf dem „Torture Ship“ am Bodensee.

Friedrichshafen. Mit ausgefallenen Kostümen aus Lack, Leder und Latex haben am Samstagabend hunderte Menschen auf dem „Torture Ship“ am Bodensee gefeiert. Das Tanzschiff besuchen jedes Jahr zahlreiche Fans etwa aus der Fetisch- und der Swinger-Szene. Das wiederum lockt regelmäßig Schaulustige in die Häfen von Friedrichshafen und Konstanz, die die Teilnehmer bestaunen. Die zeigten am Samstag viel nackte Haut – oder aber gar keine und dafür umso mehr Leder und Latex.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele Gäste hätten schon seit Monaten Karten und überlegen sich genau, was sie anziehen. „Es ist wie beim Opernball“, sagt Thomas Siegmund, Veranstalter des Events zum „Südkurier“.

Swingerschiff verboten

Das Lack- und Lederschiff und ein davon unabhängiges Swingerschiff hatten vor zwei Jahren am Bodensee heftige Kritik ausgelöst. Die Bodensee-Schiffsbetriebe hatten daraufhin ihre Regeln für Charterverträge verschärft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Swingerschiff wurde ganz verboten, das „Torture Ship“ darf aber fahren, weil es als Tanzschiff gilt. Allerdings darf es keine „gesonderten Einrichtungen für sexuelle Handlungen“ mehr während der Veranstaltung geben. Einen Darkroom gibt es auf dem Schiff daher nicht mehr.

Von RND/abr/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken