Schnell reagiert

Mann rettet 17 Monate altes Mädchen vor Ertrinken

Am Ententeich in der Ribnitzer Klosterwiese sollen im November 2018 auch Giftköder ausgelegt worden sein.

(Symbolbild)

Recklinghausen. Nach einem Sturz in einen Ententeich ist ein 17 Monate altes Kind in Recklinghausen vor dem Ertrinken gerettet worden. Ein Mann habe gesehen, wie das Mädchen am Dienstagnachmittag in den Teich fiel und danach mit dem Gesicht nach unten im Wasser trieb, teilte die Polizei am Abend mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er habe das reglose Kind sofort aus dem Wasser gezogen und es reanimiert. Wenige Sekunden später habe es Wasser gespuckt und geschrien. „Nur durch das sofortige Handeln des 59-jährigen Mannes konnte Schlimmeres verhindert werden“, hieß es in der Mitteilung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eltern in Schock

Das Kind war den Angaben zufolge mit seinen Eltern im Park spazieren, in einem kurzen Moment der Ablenkung sei es zu dem Unglück gekommen. Beide Eltern erlitten einen Schock, wie es hieß. Das Mädchen wurde in ein Krankenhaus gebracht, es bestehe aber keine Lebensgefahr. „Auch anderweitige gesundheitliche Beeinträchtigungen sind augenscheinlich nicht zu befürchten“, hieß es.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen