Neue Rekordzahlen bei Kokain-Schmuggel

Schwer bewaffnete Zollbeamte einer Spezialeinheit (ZUZ) sichern in Hamburg einen großen Kokainfund.

Schwer bewaffnete Zollbeamte einer Spezialeinheit (ZUZ) sichern in Hamburg einen großen Kokainfund.

Wiesbaden/Hamburg. Zoll und Polizei in Deutschland haben in diesem Jahr so viel Kokain sichergestellt wie nie zuvor. Das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden rechnet mit einer Menge von knapp sieben Tonnen und damit mehr als dreimal so viel wie im vergangenen Jahr. Eine Sprecherin des BKA bestätigte am Mittwoch einen Bericht des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Allein in Hamburg wurden im Juli 2017 bei nur einem Fund 3,8 Tonnen Kokain sichergestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Südamerikanische Kokain-Produzenten und internationale Schmugglernetzwerke überschwemmten den europäischen Markt, sagte BKA-Rauschgiftbekämpfer Christian Hoppe dem NDR. „Offensichtlich verfahren die Täter nach dem Motto: Angebot schafft Nachfrage.“ Hoppe erwartet deshalb auch einen steigenden Konsum in Deutschland, wie er dem Sender weiter sagte.

Auch weltweit wird 2017 laut BKA bei der Sicherstellung von Kokain den Rekord des vergangenen Jahres wahrscheinlich übertreffen. 2016 waren global insgesamt rund 582 Tonnen beschlagnahmt worden. Zugleich seien 2017 aber die Fallzahlen bei den Sicherstellungen zurückgegangen, teilte das Bundeskriminalamt weiter mit.

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken