„Es ist eine furchtbare Tragödie“

Schere schwingender Mann in US-Krankenhaus erschossen

Polizisten haben in einem Krankenhaus im US-Staat Florida einen Mann erschossen, der sie mit einer Schere bedroht haben soll (Symbolbild).

Polizisten haben in einem Krankenhaus im US-Staat Florida einen Mann erschossen, der sie mit einer Schere bedroht haben soll (Symbolbild).

Vero Beach. Polizisten haben in einem Krankenhaus im US-Staat Florida einen Mann erschossen, der sie mit einer Schere bedroht haben soll. „Er griff sich eine Schere, eine große Schere, und rannte durch das Krankenhaus“, sagte der Sheriff von Indian River County, Eric Flowers, auf einer Pressekonferenz. Als Beamte ihn verfolgten, habe er die Schere über seinen Kopf gehalten. In einem Flur hätten sich die Beamten deshalb zurückgezogen und ihre Waffen gezogen. Zwei hätten gefeuert und den 29-jährigen Mann tödlich getroffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist eine furchtbare Tragödie“

Flowers sagte, der Mann hätte eigentlich nicht in dem Krankenhaus, sondern in einer psychiatrischen Einrichtung sein sollen. Er sei am Samstag auf Grundlage eines Gesetzes festgenommen worden, das den Gewahrsam von Personen für 72 Stunden erlaubt, die für sich oder andere eine Gefahr darstellen. Er und andere Patienten hätten eigentlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden sollen, sagte Flowers. Die habe aber keine Plätze frei gehabt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist eine furchtbare Tragödie, nicht nur für unseren Kreis, sondern in unserem Land“, sagte Flowers. „Wir haben es mit einer psychischen Gesundheitskrise zu tun.“

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen