Ermittlungen laufen seit 2020

Schlag gegen Kindesmissbrauch in Spanien: 18 Festnahmen

Kinderpornografie: Die Polizei in Hannover durchsucht immer öfter die Wohnungen von Pädophilen.

Nach den jüngsten Aufdeckungen von schwerem Kindesmissbrauch in Deutschland ist auch der Polizei in Spanien ein Schlag gegen Täter gelungen (Symbolbild).

Madrid. Nach den jüngsten Aufdeckungen von schwerem Kindesmissbrauch in Deutschland ist auch der Polizei in Spanien ein Schlag gegen Täter gelungen. In 13 Provinzen des Landes, darunter in Madrid und Barcelona, seien 18 Menschen festgenommen worden, teilte die Nationalpolizei am Dienstag mit. Es seien dabei 21 Handys, zwei Tablets, sechs Computer, acht Festplatten sowie Speicherkarten, USB-Sticks und eine Kamera beschlagnahmt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Festgenommenen, die ihre IP-Adressen zu verschleiern wussten, werde unter anderem der Besitz und die Verbreitung von Kinderpornografie zur Last gelegt. Die Ermittlungen seien schon im Januar 2020 dank Hinweisen der US-Botschaft in Madrid eingeleitet worden.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen