Unbekannter kapert Straßenbahn in Wien

Eine Straßenbahn der Wiener Linie 60.

Eine Straßenbahn der Wiener Linie 60.

Wien. Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter in der Station eine Straßenbahn gekapert. Um die Tram zu stoppen, drehten die Wiener Linien den Strom ab, wie der ORF berichtete. Der Täter konnte nach kurzer Zeit unerkannt im Bereich einer Haltestelle flüchten und wird seither gesucht. Verletzte oder Sachschaden gab es keine. Ein Mensch ohne Kenntnis kann die Straßenbahn der Linie 60 aber wohl kaum entführt haben. Der Vorfall mit der „Bim“, wie in Wien eine Straßenbahn genannt wird, ereignete sich am 21. Januar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Eine Straßenbahn ist für Menschen, die sich damit nicht auskennen, nicht leicht zu bedienen“, sagte ein Sprecher der Wiener Linien zum ORF. Zusätzlich benötigt jeder Fahrer einen Aktivierungsschlüssel. Der Lenker, der kurz auf der Toilette war, hatte die Straßenbahn versperrt und seinen Schlüssel bei sich. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchs und unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen.

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken