„Schreckliche Tragödie“

Zweijähriger in USA findet Waffe und erschießt sich versehentlich

In den USA hat sich ein zweijähriges Kind mit einer Pistole aus Versehen in den Kopf geschossen. Das Kind starb kurz darauf im Krankenhaus.

In den USA hat sich ein zweijähriges Kind mit einer Pistole aus Versehen in den Kopf geschossen. Das Kind starb kurz darauf im Krankenhaus.

St. Louis. Im US-Bundesstaat Missouri hat ein zweijähriges Kind eine Pistole in die Finger bekommen und sich aus Versehen in den Kopf geschossen. Polizisten hätten nach einem Notruf am Mittwochmittag (Ortszeit) den schwer verletzten Jungen vorgefunden, sagte der Interimspolizeichef der Stadt im US-Staat Missouri, Michael Sack. Das Kind kam demnach zwar sofort ins Krankenhaus, wurde dort aber kurz darauf für tot erklärt. Wie der Junge an die Waffe kam, ließ die Polizei zunächst offen. Mindestens ein Familienmitglied sei aber zum Zeitpunkt des Vorfalls zu Hause gewesen, die Ermittlungen dauerten an, hieß es.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Ganze sei „eine schreckliche Tragödie, die nie hätte passieren dürfen“, erklärte Sack vor dem Haus der Familie des Kindes. „Waffen sind grundsätzlich gefährlich. Davon gibt es eine Reihe in unserer Gemeinde.“ Alle Waffenbesitzer müssten verantwortungsbewusst mit Schusswaffen umgehen, mahnte Sack.

Ähnliche Vorfälle ereignen sich in den USA nicht selten. Erst im Juni hatte ein achtjähriger Junge ein Kleinkind mit Waffe des Vaters erschossen. Zuvor hatte im gleichen Monat ein Zweijähriger versehentlich seinen Vater mit einer Pistole erschossen. Auch im September 2021 hatte ein Zweijähriges Kind eine Waffe gefunden und sich damit getötet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen