Vier Tote bei Garmisch-Partenkirchen

Bahnchef Lutz „schockiert“ von Zugunglück in Bayern

Zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte sind nach einem schweren Zugunglück im Einsatz. Regionalexpress entgleiste in der beliebten oberbayerischen Urlaubsregion auf dem Weg von Garmisch nach München. Foto: Uwe Lein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte sind nach einem schweren Zugunglück im Einsatz. Regionalexpress entgleiste in der beliebten oberbayerischen Urlaubsregion auf dem Weg von Garmisch nach München. Foto: Uwe Lein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Berlin. Bahnchef Richard Lutz hat sich betroffen vom Zugunglück mit mehreren Toten bei Garmisch-Partenkirchen gezeigt. „Die Eisenbahnerfamilie und ich sind schockiert von dem schrecklichen Zugunglück“, teilte Lutz am Freitag mit. „Unsere Gedanken sind bei den Opfern, den Verletzten und ihren Familien.“ Lutz kündigte an, am Samstag mit Verkehrsminister Volker Wissing zur Unglücksstelle zu reisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Durch das Zugunglück am Freitagmittag kamen nach Polizeiangaben vier Menschen ums Leben. Etwa 30 Menschen wurden verletzt, 15 von ihnen kamen in Krankenhäuser.

Schweres Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen: Mehrere Tote und 30 Verletzte

Den Angaben zufolge war der vollbesetzte Zug von Garmisch in Richtung München unterwegs, als er bei Burgrain aus noch unbekannter Ursache entgleiste.

Die Bahn sprach den Angehörigen ihr tiefes Mitgefühl aus. Über die Ursache des Unfalls am Freitagmittag könne noch keine Aussage getroffen werden, hieß es in einer Mitteilung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Selbstverständlich unterstützen wir die ermittelnden Behörden bei der Aufklärung der Unfallursache“, hob Lutz hervor. Es sei aber nicht der Tag, um über die Unfallursache zu spekulieren, sagte Lutz weiter.

RND/dpa/seb

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen