CDU-Kreise: Basis stimmt für Mitgliederbefragung zu Parteivorsitz

Die CDU sucht einen neuen Parteivorsitzenden – offenbar per Mitgliederbefragung.

Die CDU sucht einen neuen Parteivorsitzenden – offenbar per Mitgliederbefragung.

Berlin. Umbruch in der CDU: Nach der Niederlage bei der Bundestagswahl wird die CDU ihren neuen Parteichef voraussichtlich erstmals per Mitgliederbefragung bestimmen. Bei einer Konferenz der CDU-Kreisvorsitzenden habe sich eine überwältigende Mehrheit in einer offenen Abstimmung für ein solches Verfahren ausgesprochen, erfuhr das RedaktionsNetzwerk Deutschland aus CDU-Kreisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der genaue Ablauf des Verfahrens solle auf einer CDU-Vorstandssitzung am Dienstag besprochen werden. In der Parteispitze hatte es erhebliche Vorbehalte gegen eine Mitgliederbefragung gegeben. Der aktuelle CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet hatte nach der Bundestagswahl seinen Rücktritt angekündigt.

Als mögliche Kandidaten für den Vorsitz gelten der Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz, Außenpolitikexperte Norbert Röttgen und Gesundheitsminister Jens Spahn, die sich um das Amt bereits erfolglos beworben hatten. Genannt werden auch der Chef des Unionswirtschaftsflügels, Carsten Linnemann, sowie der Vorsitzende der Unionsbundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken