CIA sieht US-Bürger in Gefahr

Poliert: Das Logo des CIA-Hauptquartiers in Langley.

Poliert: Das Logo des CIA-Hauptquartiers in Langley.

Washington. Die amerikanische Bevölkerung sollte laut CIA nach den jüngsten Wikileaks-Enthüllungen "stark beunruhigt" sein. Der Geheimdienst bestätigte in einer Mitteilung vom Mittwoch (Ortszeit) nicht, ob die Unterlagen gestohlen worden seien. Zudem werde sich die CIA nicht zur Echtheit der Dokumente oder dem Fortschritt der Suche nach der mutmaßlichen Quelle äußern, sagte Sprecherin Heather Fritz Horniak.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

CIA sieht Sicherheit der Mitarbeiter gefährdet

Die Plattform Wikileaks hatte mehr als 8000 Dokumente enthüllt, in welchen ein Programm beschrieben wird, mit dem sich die CIA unter anderem in Smartphones, Fernsehgeräte mit Internet-Zugang und Bordcomputer von Autos hacken konnte. Während die US-Regierung die Authentizität der Dokumente nicht bestätigen wollte, bewerteten Experten die Daten als gewichtig und glaubwürdig.

Die Enthüllungen setzten nicht nur die Sicherheit von Mitarbeitern und Einsätzen der USA aufs Spiel, hieß es in der CIA-Mitteilung. Auch würde dadurch Gegnern die Chance gegeben, das Land und seine nationale Sicherheit anzugreifen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa/RND/zys

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken