Covid-19

Steigende Corona-Infektionszahlen nun auch bei Krankschreibungen deutlich sichtbar

Die Krankschreibungen aufgrund von Corona nehmen seit Anfang Juni wieder zu.

Die Krankschreibungen aufgrund von Corona nehmen seit Anfang Juni wieder zu.

Berlin. Die seit Wochen wieder steigende Zahl von Corona-Infektionen ist nun auch bei den Krankschreibungen deutlich sichtbar. Das geht aus aktuellen Daten der Krankenkasse Barmer hervor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegen. Nach einem Tiefstand von 63 Arbeitsunfähigen je 10.000 Versicherten in der 22. Kalenderwoche vom 29. Mai bis 4. Juni stieg deren Zahl in der 25. Kalenderwoche (19. Juni bis 25. Juni) auf 97 je 10.000 Versicherte. Es handelt sich dabei um die neusten verfügbaren Zahlen aus der Arbeitsunfähigkeitsstatistik. Die Barmer ist mit rund neun Millionen Versicherten Deutschlands zweitgrößte gesetzliche Kasse.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Spitze waren dieses Jahr bis zu 235 Beschäftigte je 10.000 Barmer-Versicherte mit Anspruch auf Krankengeld wegen einer Covid-19-Infektion krankgeschrieben. Dies war in der 13. Kalenderwoche vom 27. März bis 2. April der Fall.

Mecklenburg-Vorpommern, Boltenhagen: Trotz trübem Wetter sind zahlreiche Urlauber und Tagesgäste am Strand des Ostseebades.

Vierte Impfung für alle: Würde uns das durch die Corona-Sommerwelle retten?

Die Corona-BA.5-Welle ist im Alltag angekommen – und macht Sommerpläne zunichte. Würde es helfen, sich jetzt die vierte Impfdosis abzuholen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Meiste Krankschreibungen wegen Corona in Niedersachsen

Wie aus der Analyse des Barmer-Instituts für Gesundheitssystemforschung weiter hervorgeht, gibt es massive regionale Unterschiede bei der Häufigkeit der Krankschreibung aufgrund einer Covid-19-Infektion. In Niedersachsen waren zwischen dem 19. und 25. Juni mit einer Rate von 141 je 10.000 Anspruchsberechtigten die meisten Versicherten coronabedingt krankgeschrieben. Auf Platz zwei und drei befanden sich Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz mit 131 beziehungsweise 122 Betroffenen je 10.000 Anspruchsberechtigten, die aufgrund einer Corona-Infektion krankgeschrieben waren. Sachsen-Anhalt bildete das Schlusslicht mit 67 Betroffenen je 10.000 Versicherten.

Die Pandemie und wir

Die wichtigsten Nachrichten der Woche, Erkenntnisse der Wissenschaft und Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag auf 702,4 gestiegen. Am Montag hatte sie mit 661,4 noch deutlich unter der Schwelle von 700 ge­legen. Insgesamt steigt die Zahl der bekannten Infektionen um 154.729 auf über 29,1 Millionen. Das sind 7240 Fälle mehr als am Dienstag vor einer Woche, als 147.489 Fälle verzeichnet wurden.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken