Das sind die Google Trends zur Bundestagswahl

Was verraten uns die Daten von Google über den Wahlkampf oder den möglichen Ausgang der Bundestagswahl 2017?

Was verraten uns die Daten von Google über den Wahlkampf oder den möglichen Ausgang der Bundestagswahl 2017?

Berlin. Was haben Suchbegriffe wie „Baukindergeld“, „AfD Talksshows“, „Christian Lindner Uni Bochum“ und das Wahlprogramm der FDP gemein? Sie alle scheinen gerade auf reges Interesse im Netz zu treffen. Denn sie werden vergleichsweise oft von Usern gegoogelt. Das offenbaren die Daten von Google Trends der vergangenen sieben Tage.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auffällig ist in jedem Fall, dass sich von allen Usern, die sich über Parteiprogramme informieren wollten, die meisten sich für das Programm der FDP interessierten (21,9 Prozent). Die Regierungsparteien SPD und CDU liegen mit gut 19 Prozent nahezu gleich auf, dicht gefolgt von der AfD mit 17,5 Prozent. Schlusslicht bildet die CSU mit drei Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was das Suchinteresse an den einzelnen Kandidaten der Parteien anbelangt, so liegt Angela Merkel mit 46,1 Prozent weit vor der Konkurrenz. Auf Platz zwei rangiert mit 17,6 Prozent Martin Schulz. Hierbei ist es jedoch wahrscheinlich, dass mehr User Merkel googelten, da sie als Bundeskanzlerin auch abseits der Bundestagswahl im politischen Rampenlicht steht; Stichwort: G-20-Gipfel in Hamburg.

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken