Der „Kraftakt“ in zehn Bildern – hinter den Kulissen der geheimen Koalitionsverhandlungen

Olaf Scholz mit weit geöffneten Armen, die Augen geschlossen, die Verhandelnden hinter ihm versammelt. Doch was so tragend wirkt, war eigentlich nur ein Zufall, wie Fotograf David Butzmann verrät: „Scholz hatte vorgeschlagen, an dem Tag noch ein Gruppenfoto zu machen. Und diese Geste drückt genau das aus: Kommt mal alle her, wir machen noch ein Bild.“

Olaf Scholz mit weit geöffneten Armen, die Augen geschlossen, die Verhandelnden hinter ihm versammelt. Doch was so tragend wirkt, war eigentlich nur ein Zufall, wie Fotograf David Butzmann verrät: „Scholz hatte vorgeschlagen, an dem Tag noch ein Gruppenfoto zu machen. Und diese Geste drückt genau das aus: Kommt mal alle her, wir machen noch ein Bild.“

Berlin. Es ist das erste Dreierbündnis auf Bundesebene. Hinter verschlossenen Türen verhandelten SPD, Grüne und FDP in den zurückliegenden Wochen über die Ampelkoalition. Über einen Monat lang schnürten Scholz, Baerbock, Lindner und Co. an einem Zukunftsplan für Deutschland. Die Verhandlungen seien ein „Kraftakt“ gewesen, hieß es. Was besprochen wurde, hüteten die drei Parteien wie ein Staatsgeheimnis. Nur wenige Außenstehende hatten Zugang zu den Ampelgesprächen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einer von ihnen war David Butzmann. Der Fotograf, der schon viele Jahre im politischen Berlin von Parteien gebucht wird, gibt mit seinen Aufnahmen einen Einblick in die Verhandlungen, zeigt die vertraulichen Gespräche und den Weg zum Koalitionsvertrag ganz nah. Nichts sei gestellt gewesen, verrät er im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) und zeigt sich beeindruckt: „Während der Koalitionsverhandlungen war ich vielleicht auch zwischendurch versucht, voller Begeisterung einfach zuzuhören, hinzugucken und politisch zu lernen.“

Hoffnungsvoll schaut Olaf Scholz seine Verhandlungspartnerinnen und -partner an. Vor ihm liegen Unterlagen mit grün, gelb und rot unterlegten Textzeilen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (Vordergrund) schaut interessiert nach vorne.

Hoffnungsvoll schaut Olaf Scholz seine Verhandlungspartnerinnen und -partner an. Vor ihm liegen Unterlagen mit grün, gelb und rot unterlegten Textzeilen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (Vordergrund) schaut interessiert nach vorne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
 
Mit ernstem Blick ins Gespräch vertieft: Olaf Scholz hört Grünen-Co-Chef Robert Habeck konzentriert zu.

Mit ernstem Blick ins Gespräch vertieft: Olaf Scholz hört Grünen-Co-Chef Robert Habeck konzentriert zu.

 
Der designierte SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert gestikuliert.

Der designierte SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert gestikuliert.

 
Das Ampelbündnis in einem Bild: FDP-Chef Christian Lindner spricht mit Grünen-Co-Chefin Annalena Baerbock. Olaf Scholz (SPD) findet offenbar Freude an dem Gesagtem.

Das Ampelbündnis in einem Bild: FDP-Chef Christian Lindner spricht mit Grünen-Co-Chefin Annalena Baerbock. Olaf Scholz (SPD) findet offenbar Freude an dem Gesagtem.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
 
Draußen ist es schon dunkel, die Verhandlungsführenden machen eine kurze Pause. Grünen-Geschäftsführer Michael Kellner und Claudia Roth tauschen sich aus.

Draußen ist es schon dunkel, die Verhandlungsführenden machen eine kurze Pause. Grünen-Geschäftsführer Michael Kellner und Claudia Roth tauschen sich aus.

 
Es ist geschafft: Applaus und Freude über Erreichtes.

Es ist geschafft: Applaus und Freude über Erreichtes.

 
Olaf Scholz mit weit geöffneten Armen, die Augen geschlossen, die Verhandelnden hinter ihm versammelt. Doch was so tragend wirkt, war eigentlich nur ein Zufall, wie Fotograf David Butzmann verrät: „Scholz hatte vorgeschlagen, an dem Tag noch ein Gruppenfoto zu machen. Und diese Geste drückt genau das aus: Kommt mal alle her, wir machen noch ein Bild.“

Olaf Scholz mit weit geöffneten Armen, die Augen geschlossen, die Verhandelnden hinter ihm versammelt. Doch was so tragend wirkt, war eigentlich nur ein Zufall, wie Fotograf David Butzmann verrät: „Scholz hatte vorgeschlagen, an dem Tag noch ein Gruppenfoto zu machen. Und diese Geste drückt genau das aus: Kommt mal alle her, wir machen noch ein Bild.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
 
Freude bei den Grünen, der Koalitionsvertrag ist fertig. Die Vorsitzenden halten das gebundene Papier in den Händen. Neben ihnen Bundesgeschäftsführer Michael Kellner.

Freude bei den Grünen, der Koalitionsvertrag ist fertig. Die Vorsitzenden halten das gebundene Papier in den Händen. Neben ihnen Bundesgeschäftsführer Michael Kellner.

 
Einige der SPD-Verhandlerinnen und -Verhandler in kleinem Kreis. SPD-Chefin Saskia Esken neben den Ministerpräsidentinnen Manuela Schwesig und Malu Dreyer. Noch SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil schaut zu Olaf Scholz. Ob der ihm hier ein High-Five verwehrt?

Einige der SPD-Verhandlerinnen und -Verhandler in kleinem Kreis. SPD-Chefin Saskia Esken neben den Ministerpräsidentinnen Manuela Schwesig und Malu Dreyer. Noch SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil schaut zu Olaf Scholz. Ob der ihm hier ein High-Five verwehrt?

 
Während der Verhandlungen um das Ampelbündnis herrschte ein Selfieverbot. Danach sprach aber nichts mehr dagegen. Hier halten die SPD-Oberen Rolf Mützenich, Olaf Scholz, Lars Klingbeil, Saskia Esken, Norbert Walter-Borjans, Manuela Schwesig und Malu Dreyer den Moment fest.

Während der Verhandlungen um das Ampelbündnis herrschte ein Selfieverbot. Danach sprach aber nichts mehr dagegen. Hier halten die SPD-Oberen Rolf Mützenich, Olaf Scholz, Lars Klingbeil, Saskia Esken, Norbert Walter-Borjans, Manuela Schwesig und Malu Dreyer den Moment fest.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/fw

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen