Gysi: Schulz muss für Rot-Rot-Grün kämpfen

Linken-Urgestein Gregor Gysi

Linken-Urgestein Gregor Gysi

Berlin. „Martin Schulz muss mit dem politischen Eiertanz aufhören und unmissverständlich für eine linke Mehrheit im Bund kämpfen“, sagte Gysi dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Seinen Höhenflug in den Umfragen hatte Martin Schulz nach seiner Nominierung, als er eine sozial gerechtere Politik angekündigt hat“, fügte Gysi hinzu. „Bergab ging es erst nach der Saarland-Wahl, als Schulz angefangen hat, mit der FDP zu liebäugeln“, so Gysi weiter. „Man muss auch mal eine Niederlage einstecken und trotzdem den eingeschlagenen Weg weitergehen“, sagte der langjährige Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion. Er hoffe weiter auf eine Koalition aus Linken, SPD und Grünen nach der nächsten Bundestagswahl, so Gysi weiter. „Rot-rot-grün mag unwahrscheinlicher geworden sein, bleibt aber möglich und ist für mehr soziale Gerechtigkeit und gegen die AfD wichtig“, sagte Gysi.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken