Italien weist Tunesier aus

Italien hat einen Tunesier ausgewiesen, der in Kontakt mit Amri gestanden haben soll.

Italien hat einen Tunesier ausgewiesen, der in Kontakt mit Amri gestanden haben soll.

Rom. Der 32-Jährige sei im Kontakt mit einem anderen Tunesier, einem angeblichen Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat, gewesen, der wiederum in Verbindung mit Amri gestanden habe, teilte das Innenministerium am Freitagabend laut Berichten italienischer Nachrichtenagenturen in Rom mit. Auf seiner Facebook-Seite sei islamistisches Propagandamaterial gefunden worden. Ihm wird auch Raub vorgeworfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Agentur Ansa berichtete, der Ausgewiesene sei aber kein Mitglied einer Zelle gewesen, die Amri logistisch geholfen haben könnte. Amri, ebenfalls Tunesier, war am 23. Dezember bei Mailand erschossen worden, nachdem er in Berlin mit einem Lastwagen einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt verübt und zwölf Menschen getötet hatte. Italien hat seitdem die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. Seit Januar 2015 wurden 135 mutmaßliche Extremisten ausgewiesen.

Von RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken