Kubicki: Wulff soll Beschäftigung als Prokurist aufgeben

FDP-Vize Wolfgang kritisiert den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff für seine Tätigkeit als Prokurist.

FDP-Vize Wolfgang kritisiert den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff für seine Tätigkeit als Prokurist.

Berlin. FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat an Alt-Bundespräsident Christian Wulff appelliert, seine Beschäftigung als Prokurist für die türkische Modekette Yargici sofort aufzugeben. Kubicki sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Als Prokurist geht Wulff einer weisungsabhängigen Beschäftigung nach. Das mag für den Empfänger eines staatlichen Ehrensoldes von über 200.000 Euro jährlich vielleicht noch legal sein, aber es widerspricht dem Sinn und Zweck der staatlichen Lebenszeit-Versorgung von ehemaligen Bundespräsidenten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kubicki wies zudem darauf hin, dass Wulff mit seiner jetzigen Prokuristenrolle sein gerade wieder stabilisiertes öffentliches Ansehen enorm beschädige. „Wulff verhält sich nicht der Würde seines ehemaligen Amtes entsprechend“, sagte Kubicki.

Seit April ist der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff offenbar Prokurist der deutschen Tochter des türkischen Modelabels Yargici.

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken