„Stoppen Sie die Bombardierung“

„Lieber Justin“: Selenskyj wendet sich mit emotionaler Rede an Kanada und bittet um Hilfe

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den kanadischen Premierminister Justin Trudeau und das kanadische Parlament um Hilfe bei der Einrichtung einer Flugverbotszone über der Ukraine gebeten. „Bitte schließen Sie den Himmel, schließen Sie den Luftraum“, sagte er am Dienstag. „Bitte stoppen Sie die Bombardierung. Wie viele Marschflugkörper müssen noch auf unsere Städte fallen, bis Sie das schaffen?“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Justin, kannst du dir vorstellen, dass du und deine Kinder all diese schweren Explosionen hören, die Bombardierung des Flughafens, die Bombardierung des Flughafens von Ottawa? Marschflugkörper stürzen ab und deine Kinder fragen dich: „Was ist passiert?“

Wolodymyr Selenskyj,

Präsident der Ukraine

In der Videokonferenz vor dem voll besetzten Unterhaus sagte Selenskyj, der russische Krieg gegen sein Land ziele darauf ab, die Ukraine zu vernichten und ihr Volk zu unterjochen. Dabei wurde er sehr emotional. „Lieber Justin, liebe Gäste. Können Sie sich vorstellen, dass Sie jeden Tag Mitteilungen über die Zahl der Opfer, darunter auch Frauen und Kinder, erhalten?“, fragte er.

+++ Alle Entwicklungen im Liveblog +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Sie haben von den Bombardierungen gehört. Zurzeit haben wir 97 Kinder, die während dieses Krieges gestorben sind. Können Sie sich vorstellen, dass der berühmte CN-Tower in Toronto von russischen Bomben getroffen wird? Das ist unsere Realität.“

Selenskyj fragte weiterhin: „Justin, kannst du dir vorstellen, dass du und deine Kinder all diese schweren Explosionen hören, die Bombardierung des Flughafens, die Bombardierung des Flughafens von Ottawa? Marschflugkörper stürzen ab und deine Kinder fragen dich: "Was ist passiert?"“

Die kanadischen Abgeordneten gaben Selenskyj bereits stehende Ovationen, als er noch gar nicht gesprochen hatte. Das Video von Selenskyj, der ein grünes Militär-T-Shirt und einen Pullover trug, wurde auf Großbildschirme im kanadischen Parlament projiziert. Er dankte Kanada für dessen humanitäre und militärische Unterstützung, und bezeichnete das Land als einen treuen Verbündeten. Die Verbündeten würden zwar ihre tiefe Besorgnis zum Ausdruck bringen, aber das sei nicht genug.

Trudeau erklärte, Selenskyj inspiriere die Demokratien und demokratische Vertreter auf der ganzen Welt zu mehr Mut und Einigkeit. Hier können Sie die ganze Rede im Video sehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterdessen teilte das russische Außenministerium mit, dass Trudeau, Außenministerin Melanie Joly und Verteidigungsministerin Anita Anand zu den mehr als 300 Kanadiern gehörten, denen die Einreise nach Russland verboten worden sei. Kanada kündigte seinerseits neue Sanktionen gegen 15 weitere Russen an. Das Land hat zudem Waffen an die Ukraine geliefert.

Selenskyj sollte am (morgigen) Mittwoch auch vor Mitgliedern des US-Repräsentantenhauses und des Senats sprechen - eine Veranstaltung, die für die Öffentlichkeit per Livestream übertragen wird.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen