Maas wirft Schäuble „Schmutzwahlkampf“ vor

„Wechselseitige Beschimpfungen bringen uns nicht weiter“, sagte Heiko Maas dem RND

„Wechselseitige Beschimpfungen bringen uns nicht weiter“, sagte Heiko Maas dem RND

Berlin. „Wir sollten fair und anständig miteinander umgehen“, sagte Bundesjustizminister und SPD-Vorstandsmitglied Heiko Maas dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem diese Zeitung gehört. „Das hier ist wenig souverän.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schäuble hatte in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz mit US-Präsident Donald Trump verglichen.

„Wechselseitige Beschimpfungen bringen uns nicht weiter“, sagte Maas dazu. „Sie führen nur zur Polarisierung und spielen damit den Rechtspopulisten in die Hände“, so der Sozialdemokrat. „Die Union mag etwas nervös geworden sein. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie jetzt einen Schmutzwahlkampf eröffnen möchte.“

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken