Rechtspopulist Wilders vergleicht Koran mit Hitlers „Mein Kampf“

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders will den Islam aus seinem Land verbannen.

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders will den Islam aus seinem Land verbannen.

Den Haag. Es war sein erstes großes TV-Interview vor der Parlamentswahl am 15. März. Wilders forderte erneut ein Verbot des Korans und die Schließung der Moscheen. Den Koran verglich er mit Adolf Hitlers „Mein Kampf“ und Moscheen mit „Nazi-Tempeln“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Wahl kann Wilders' Partei für die Freiheit mit rund 20 Prozent stärkste Kraft werden. Für den Fall forderte er die Beteiligung an einer Regierungskoalition. Der Rechtspopulist will zudem einen Austritt der Niederlande aus der EU und die Wiedereinführung der Grenzkontrollen.

Von RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken