Schwesig führt Nordost-SPD in den Wahlkampf

Manuela Schwesig will sich von den aktuellen Umfragewerten für ihre Partei nicht irritieren lassen.

Manuela Schwesig will sich von den aktuellen Umfragewerten für ihre Partei nicht irritieren lassen.

Rostock. Die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende rief ihre Parteimitglieder zu einem engagierten Wahlkampf und zu Zuversicht auf. „Von dem Auf und Ab in den Umfragen sollten wir uns nicht irritieren lassen“, sagte sie. Bis zum Wahltag sei noch ein ganzes Stück Weg zu gehen und die Union solle sich nicht zu sicher fühlen. „Wir haben die Kraft, den Mut und den Elan, diese Bundestagswahl zu gewinnen“, sagte Schwesig. Die SPD wolle mit Martin Schulz den neuen Kanzler stellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken