„Russen nutzen euch als Kanonenfutter“

Ukraine: Russische Soldaten sollen mit Flyern zur Aufgabe bewegt werden

Soldaten der ukrainischen Streitkräfte sammeln Kampfmittel auf, die russische Truppen bei ihrem Rückzug zurückgelassen haben.

Soldaten der ukrainischen Streitkräfte sammeln Kampfmittel auf, die russische Truppen bei ihrem Rückzug zurückgelassen haben.

Charkiw. Bei ihrer Großoffensive gegen die russischen Angreifer versucht die Ukraine nach Angaben der stellvertretenden Verteidigungsministerin auch, russische Soldaten kampflos zur Aufgabe zu bewegen. Dazu würden noch vor dem Eintreffen der ukrainischen Streitkräfte mit Flyern gefüllte Geschosse gestartet, sagte Hanna Maljar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie in unserem Liveblog +++

„Russen nutzen euch als Kanonenfutter. Euer Leben bedeutet ihnen nichts. Ihr braucht diesen Krieg nicht. Ergebt euch den Streitkräften der Ukraine“, heißt es auf den Schriftstücken.

Mehr als 40 russische Lokalpolitiker fordern Putin-Rücktritt

Nach einem halben Jahr Krieg fordern Lokalpolitiker in Russland ihren Präsidenten mithilfe einer Petition zum Rücktritt auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterdessen hielt die Offensive, bei der Kiew besonders im Nordosten große Flächen von Russland zurückeroberte, auch am Dienstag an. Es war zwar unklar, ob die blitzartigen Erfolge des ukrainischen Militärs einen Wendepunkt in dem Krieg signalisieren könnten, in dem der russische Präsident Wladimir Putin noch immer weitere Truppen und Ressourcen mobilisieren könnte.

Jedoch veröffentlichten Vertreter der Ukraine eifrig Aufnahmen, die etwa zeigten, wie Soldaten des Landes russische Flaggen verbrannten und zurückgelassene Panzer inspizierten. In einem Video rissen Grenzwächter ein Poster herunter, auf dem es hieß: „Wir sind ein Volk mit Russland“.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen