Klares Zeichen soll gesetzt werden

Unionspolitiker fordern Stopp von Visavergabe an russische Touristen

Die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unionsfraktion, Andrea Lindholz (CSU) fordert ein Aussetzen der Vergabe von Touristenvisa an russische Staatsbürger.

Die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unionsfraktion, Andrea Lindholz (CSU) fordert ein Aussetzen der Vergabe von Touristenvisa an russische Staatsbürger.

Berlin. Unionspolitiker haben ein Aussetzen der Vergabe von Touristenvisa an russische Staatsbürger gefordert. „Urlaubsvisa für Russen müssen gestoppt werden. Urlaubsziele dürfen in Putins Russland nicht länger Paris und Porto, sondern Pjöngjang und Peking heißen“, sagte die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unionsfraktion, Andrea Lindholz (CSU), der „Bild“ (Montag). Es gehe darum, auch der russischen Bevölkerung klare Zeichen zu setzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Der Europapolitiker Dennis Radtke (CDU) sagte der Zeitung, es sei „unerträglich, dass Russen in Europa Urlaub machen und ihr Geld verjubeln, als sei nichts geschehen“. Deutschland und Europa drohten aktuell „bei den Sanktionen und bei den Waffenlieferungen einzuschlafen“. Wer Putin stoppen wolle, dürfe jetzt nicht lockerlassen, sondern müsse mit einer Touristenvisasperre für russische Staatsbürger nachlegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen des russischen Kriegs gegen die Ukraine hatten in den vergangenen Wochen mehrere Länder die Vergabe von Schengen-Visa an Russen im Alleingang eingestellt. Dazu gehören Estland, Lettland, Litauen und Tschechien. Finnland will ab September folgen, Polen erwägt eine ähnliche Regelung. Dänemark dringt auf eine EU-Lösung und will sonst ebenfalls selbst handeln.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und der Grünen-Vorsitzende Omid Nouripour hatten sich zuletzt ablehnend zu entsprechenden Vorschlägen geäußert.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen