Attila Hildmann bei Corona-Demo in Berlin festgenommen

Die Polizei nimmt Vegan-Koch Attila Hildmann in Gewahrsam.

Die Polizei nimmt Vegan-Koch Attila Hildmann in Gewahrsam.

Berlin. Der rechte Vegan-Koch und Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann ist erneut von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Er hatte bei einer Kundgebung vor der russischen Botschaft gesprochen und heizte die Menge an, in dem er behauptete, auf dem Boden der Botschaft zu stehen – und damit nicht von der Polizei aufgegriffen werden zu können. Offenbar stand er dabei aber nicht auf Botschaftsgrund, denn während der Rede wurde er festgenommen und abgeführt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuvor hatte er in seiner Rede zunächst Verschwörungstheorien verbreitet und behauptet, die Bundesrepublik sei ein “parasitäres System”. Danach forderte er die Polizei auf, sich seiner Bewegung anzuschließen. “Bild” zitiert eine Polizeisprecherin, wonach Hildmann vorläufig festgenommen wurde, weil er trotz Aufforderung der Polizei seine nicht angemeldete Kundgebung via Megafon abhielt. Zuvor soll er versucht haben, eine Polizeiabsperrung an der Reichstagswiese zu überwinden, die Polizei schritt ein.

Attila Hildmann fordert Polizei auf, sich seiner Bewegung anzuschließen

In Berlin demonstrierten am Samstag Zehntausende Menschen gegen die Corona-Regeln in Deutschland. Dazu aufgerufen hatten unter anderem die NPD, die Identitäre Bewegung, der III. Weg sowie die AfD.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits im Mai wurde Hildmann auf einer Corona-Demo festgenommen, weil er gegen Infektionsschutz- und gegen das Versammlungsgesetz verstoßen haben soll.

RND/msk

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen